Unser Datenbanken Aufgabenblatt schafft es in die Zeitung

Ich besuche momentan den Pflichtkurs “Grundlagen der Datenbanksysteme”. Dazu gehören auch Aufgabenblätter, die man machen kann.

Ein Blatt ist jetzt sogar Deutschlandweit berühmt.
Die taz hat darüber berichtet, weil in der Aufgabe zur Modellierung eines Telefon-System als zusätzliche Anforderung eine Überwachung aller Gespräche gefordert war.

Nun empört sich die taz, dass sowas doch nicht ginge, und man den Studenten so kein moralisches Handeln beibringen könne.

Also man kann’s auch echt übertreiben. Ich fand die Aufgabe zwar auch etwas merkwürdig. Aber es ist doch nur eine Aufgabe. Es gibt so viele Aufgaben, die total schwachsinnig sind, da wundere ich mich sicherlich nicht über sowas.

Nur, weil man das mal als Übungsaufgabe gemacht hat, macht man das doch später im Job nicht ohne Nachzudenken.

Viel heiße Luft um nix. Die haben sogar den CCC dazu befragt…

Weiteres bei netzpolitik.org.

Update: Beim aktuellen Aufgabenblatt gibt es eine ähnliche Aufgabe, allerdings mit folgendem Zusatz:
“Das folgende EER-Diagramm beschreibt eine Datenbank zur (zeitlich befristeten) Speicherung
von Verbindungsdaten (ausschließlich zu Abrechnungszwecken).”

Ich hab das Entscheidende mal fett markiert. ;-)

Kommentar verfassen