Fleischskandal bei real,-

Na super. real,- verpackt abgelaufenes Fleisch neu und verkauft es dann weiter.
So hier in Laatzen und Langenhagen.

In Langenhagen kaufen (bzw. jetzt wohl kauften) wir immer unser Fleisch. Aber scheinbar, war das in Ordnung, zumindest kann ich mich an keine Lebensmittelvergiftung erinnern.

Mal schauen, ob das wirklich auf Eigeninitiative der Metzger vor Ort passiert ist. Ich bezweifle das ja ein wenig.

3 Gedanken zu „Fleischskandal bei real,-“

  1. Alle reden von FRISCHE –
    aber keiner hält sich dran.

    Nicht “nur” die 3 oder 4 REAL Märkte.

    Habe in den letzten 2 Jahren bei einem DIXI mehrmals abgelaufene und verdorbene Lebensmittel erhalten.
    Auch dort wurde von Kontr̦llen geredet Рkonnte aber bislang keine Besserung verfolgen.

  2. Hallo,
    ich freue mich das bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg sich über 100 Zeugen gemeldet haben.
    Am Donnerstag letzter Woche war ich bei Fliege in der Talkshow.Leider durfte ich dort nicht so reden ,wie ich wollte!. Da ich weiß,das diese Anordnung von oben kommt,altes neu zu verpacken,aber trotzdem bin ich gespannt wie sich die Pressesprecherin von real,- Frau Feldgen dazu in Zukunft noch äußern wird.

  3. Umpacken von Fleisch bei Real keine Geheimnis,
    Branchenkenner wussten schon sei Jahren von den Praktiken bei Real.Geiz ist eben Geil, wer Fleisch bei Real kauft ist selber schuld.
    Klaus

Kommentar verfassen