Drogen machen dumm


In Darmstadt hat sich ein Mann bei der Polizei über die mindere Qualität von ihm erworbener Drogen beschwert. Wie das Polizeipräsidium in der südhessischen Stadt am Donnerstag berichtete, wurde der 52-Jährige bei den Ermittlern vorstellig, weil er seinen Dealer wegen Betrugs anzeigen wollte. Den Beamten sagte der Mann, er habe 200 Gramm Haschisch für 400 Euro erworben.

Das Rauschgift sei aber “von absolut minderwertiger Qualität und überhaupt nicht genießbar”, berichtete der Drogenkonsument nach Angaben von Polizeisprecher Ferdinand Derigs. Trotz einer massiven Beschwerde weigere sich der Dealer, das Haschisch umzutauschen.

Deshalb habe er sich entschlossen, seine Beschwerde bei der Polizei vorzutragen. Die Beamten hätten sich jedoch außer Stande gesehen, dem 52-Jährigen beim Umtausch behilflich zu sein.

Stattdessen seien sie in die Wohnung des Mannes gefahren, hätten das Rauschgift beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren gegen den Drogenkonsumenten eingeleitet. Der betrügerische Händler wurde zur Fahndung ausgeschrieben.
Quelle N24

Tröstlich nur, dass manche Leute auch ohne Drogen so dumm sind.

[via Dobschats Weblog]

Ein Gedanke zu „Drogen machen dumm“

  1. Ob das nur an den Drogen lag????

    Immerhin ist das ja auch Betrug. :-) )))))))))))))))))))))))))))))))))

    Einfach nur klasse, mit der Nummer kann der glatt im Zirkus auftretten. :-) )))))))

    Gruß Lachmichtot

Kommentar verfassen