Windows Offline Updates oder Windows vor Trojanern schützen

Ich hab ja grad das Problem, dass Jennys PC mit einem Trojaner/Rootkit befallen ist.
Nun soll die beste Löschmethode sein, die Platte zu formatieren und Windows neu zu installieren.

Damit man sich dann aber nicht gleich wieder nen neuen Trojaner einfängt, sollte man das Windows vor dem ersten Online-gehen absichern.

Das heißt, das man alle Windows-Updates einspielt, Server-Dienste ausstellt, einen Viren-Scanner und eine Personal Firewall installiert.

Zumindest das Updaten und ich glaube auch die Server-Dienste abstellen, erledigt das c’t Offline-Update (gibt es aber nur für Windows 2000 und XP, aber was anderes sollte man eh nicht mehr einsetzen).

Mit dem Skript getupdates lädt man die benötigten Updates über einen sicheren PC runter (leider ist das ein Windows-Skript, sonst könnte man die Updates auf nem Mac oder Linux laden (aber man kann die Updates auch manuell laden und dann in den Ordner kopieren, zumindest alle bis auf IE6, den gibt es nicht als Vollinstallation zum Download)). Und mittels update installiert man sie dann auf dem frischen Windows.
Das mbsacheck-Skript lässt den MS Baseline Security Analyzer laufen, der prüft, ob alles sicher ist.

Danach dann noch Virenscanner samt Firewall installieren und man ist sicher.
Ich hab mich für AntiVir und die Sygate Personal Firewall entschieden. Ist beides kostenlos und ganz gut. Wobei die Sygate Firewall eigentlich eingestellt ist, weil Sygate von Symantec gekauft wurde… Aber na ja, noch läuft sie ja. Wüßte sonst keine andere.

Und immer schön die neuesten Windows-Updates installieren. Gibt ja schließlich ständig neue Sicherheitslöcher.

Kommentar verfassen