Weg von der Telekom oder UTMS ist klasse

Seit gestern habe ich wie angekündigt Vodafone Zuhause Web.
Das ist Internet per UTMS. Hat als Geschwindigkeit zwar nur 384 KBit/s, aber besser als ISDN und vor allem billiger.

So zahlen wir jetzt nur noch 30 EUR für das Internet. Wir dürfen allerdings nicht mehr als 5000 MB im Monat verbrauchen, dafür kann man aber solange online bleiben, wie man möchte. Ideal zum chatten oder surfen.

Vorher bezahlten wir 50 EUR an T-Online und bekamen dafür 120 Stunden. Das ist zwar ein guter Minutenpreis, aber leider reichte die Zeit für uns nicht und man hat immer die Zeit im Nacken, wenn man surft. So macht das einfach keinen Spaß.

Wir hatten ja im letzten Jahr uns ASTRAnet dazu angeschafft, weil ISDN für 3 Leute gleichzeitig doch ein wenig lahm ist. Damit hatten wir dann max. 512 KBit/s. Billiger wurde es dadurch aber auch nicht. Zu den 50 EUR von T-Online kamen noch einmal knapp 20 für ASTRAnet hinzu.

Das ist jetzt alles vorbei. Beziehungsweise, ASTRAnet bleibt uns noch bis in’s nä. Jahr erhalten, da wir den Zeitpunkt, das zu kündigen leider verpasst haben und sich der Vertrag immer gleich um ein weiteres Jahr verlängert.

Aber dennoch sparen wir so ja 20 EUR im Monat. Bzw. eigentlich noch viel mehr, da wir ja immer noch die Zeit extra zahlen mussten, die über den 120 Stunden lag.

Wir haben erstmal einen 3 Monats-Vertrag von Vodafone genommen. Den sogenannten BusinessData3M-Tarif. Schließlich weiß man ja nie, was sich so in nä. Zeit noch tun wird. Breitband-Internet per Glasfaser ist ja angekündigt von der T-Com. Da wäre es ja reichlich blöde, wenn man sich jetzt für 24 Monate an Vodafone ketten würde, wenn es demnächst etwas deutlich schnelleres und wahrscheinlich auch billigeres geben wird.
Aber das ist vorerst noch Zukunftsmusik.

Der Vertragsabschluß verlief reibungslos. Einfach im nächsten Vodafone-Shop das beauftragt und gleich die SIM-Karte erhalten und der Zugang war auch sofort freigeschaltet.
Netterweise wollte der Verkäufer im Shop uns auch noch diese UMTS-PC-Card von Vodafone für einen Euro dazugeben. War sich aber nicht so ganz sicher, welche Karte er denn nun im PC buchen soll. Also fragte er erstmal seinen Kollegen.
Der sagte ihm dann aber, dass die Karte für uns 199 EUR kosten würde. Was mir auch vorher schon klar war, da das so auch auf der Vodafone-Webseite steht. Ist ja schließlich nur ein 3-Monats-Vertrag. Da hätte Vodafone ja nix davon, den Kunden die Karte zu schenken. Also ließen wir die Karte da, da ich mir eh schon bei eBay ein UMTS-Handy zugelegt hatte. Ein Motorola V980 für knapp 150 EUR inkl. Datenkabel.

Nicht viel billiger, aber mit einem Vorteil: ich kann es überhaupt an meinen Mac anschließen. Die PC-Card nutzt hier nämlich nicht viel, da ich kein Notebook mit PC-Card-Steckplatz besitze. Nur ein iBook, das sowas entbehrt. Das V980 kann allerdings per USB als Modem benutzt werden.
Ich hab es nach der Anleitung von Markus konfiguriert und es lief…
…zuerst nicht.

Mac OS X war davon überzeugt, nicht mit dem Modem kommunizieren zu können.
Nach mehreren Versuchen, hab ich es erstmal mit meinem SonyEricsson K700i probiert, um zu testen, ob der Zugang überhaupt schon klappte. Und siehe da, damit ging es. Wenn auch nur per GPRS, da das K700i ja kein UMTS kann. Also nur Modemgeschwindigkeit, aber ging. Also musste es ja irgendwie am Motorola liegen.
Da fiel mir auf, dass der Akku davon fast leer war, also lud ich erstmal auf. Mit vollem Akku lief es dann auch. Keine Ahnung, ob das nun der Fehler war oder noch was anderes.

Endlich konnte ich die volle Geschwindigkeit von UMTS nutzen. Das heißt im Klartext ungefähr 40 KB/s. Schon nicht schlecht. Mit ASTRAnet hatte ich zwar in den besten Zeiten über 60 KB/s, aber meist war es weniger, da der Satellit wohl stark beansprucht war.

Doch, ich bin zufrieden.

Da ich aber nicht der einzige Nutzer des Zugangs sein soll, hab ich den Zugang über das Internet-Sharing in Mac OS X freigegeben und kann es somit auch problemlos mit den anderen Rechnern hier im Hause nutzen, bzw. die anderen Familienmitglieder.

Ist natürlich nicht die schönste Lösung, weil so natürlich immer mein Mac laufen muss, wenn jemand in’s Netz will, aber vorerst geht es halt nicht anders. Vorerst heißt: bis es bezahlbare, bzw. subventionierte UMTS-Router gibt. Vodafone will sowas ja noch dieses Jahr rausbringen. Mal abwarten, wann es soweit ist. Kann man sich dann ja immer noch zulegen. Die 3 Monate werden wir wohl auch so überstehen.

Zumindest, wenn ich das nächste kleine Problem noch in den Griff bekomme.
Und zwar das der Akkulaufzeit. Wenn man per UTMS online ist, hält der Akku des V980 knapp über 2 Stunden. Das ist natürlich nicht so viel. Dann muss er wieder geladen werden. Theoretisch kein Problem. Dumm nur, dass man nicht gleichzeitig das Datenkabel angeschlossen haben kann und das Ladekabel.
Also kann ich nicht in’s Netz, während das Handy lädt.

Aber es gibt wohl eine Ladeschale, an die man gleichzeitig beide Kabel anschließen kann, so dass das doch möglich ist. Zumindest hoffe ich, dass dem so ist. Konnte leider nur vage Infos über dieses Gerät finden.
Ansonsten gibt es wohl auch USB-Datenkabel, die gleichzeitig Strom an das Handy liefern. Das wäre die andere Alternative.

Ich hab jetzt erstmal ersteres bestellt und mal sehen, vielleicht löst es das Problem ja schon. Wäre zumindest schön.

Ach ja, und noch ein weiteres Problem: auf der Vodafone-Webseite kann man seinen verbrauchten Traffic nachschauen. Dort steht allerdings als Gesamt-Traffic für diesen Monat was von 3387 MB statt 5000 MB. Das kann ja wohl nicht so ganz stimmen. Sollte sich das nicht noch ändern, werd ich mich wohl mal ein wenig mit der Hotline rumärgern dürfen. Schließlich bezahlen wir für 5000 MB und nicht für weniger.

Ein weiterer nerviger Punkt ist, dass Vodafone alle Bilder extrem runterkomprimiert. Wahrscheinlich um Traffic zu sparen. Eigentlich löblich. Doch leider sehen viele Bilder einfach nur grausam aus. Übersäht von Artefakten. Benutzt man die originale Vodafone-Software mit der PC-Card, lässt sich das wohl ausstellen. Aber die Software bringt bei einem Handy natürlich nicht viel. Also lässt sich das so nicht ausstellen.
Man kann nur pro Bild Shift+r drücken, dann wird die vollaufgelöste Version geladen. Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wieso das funktioniert. Bzw. wer da jetzt guckt, dass ich Shift+r drücke. Funktioniert leider auch nicht bei allen Bildern, so wie’s aussieht.
Lösung für das ganze ist wohl die Nutzung eines Proxy-Servers. Allerdings habe ich noch keinen offenen gefunden, der zuverlässig funktioniert und auch schnell ist. Aber ich suche weiter.

Soweit erstmal zu meinen Erfahrungen mit Vodafone Zuhause Web per Handy am Mac.
Ich berichte erneut, wenn ich es ein wenig länger benutzt habe.

7 Gedanken zu „Weg von der Telekom oder UTMS ist klasse“

  1. Hi.
    Habe auch das Motorola v980 und nutze es mit UMTS.
    Weißt Du nun ob es ein gleichzeitiges Lade- und USBdatenkabel gibt oder diese Ladestation?!
    Denn das wäre toll, wenn es sowas gäbe.
    Und mit welchem Programm nutzt Du, hast du UMTS mit diesem Handy genutzt?

    Gruß&Danke,
    Harry

  2. Das Kabel gibt es in der Form nicht.
    Es gibt allerdings ein USB-Kabel dafür, wo man am Stecker zusätzlich das Netzteil mitanschließt. Dann hat man die gesuchte Funktionalität.

    Gekauft habe ich das bei eBay vom Verkäufer “sotel_de”. Momentan steht keins als Auktion drin. Aber schreib denen mal ne e-Mail, dann bekommst du sicher eins. Website von denen ist sotel.de, aber die geht irgendwie hier nicht (mehr).

  3. ich habe ein problem mit mein handy . ich habe kein netz egal wo ich bin . ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen würdet…

Kommentar verfassen