Was die WWDC 2006 bringt…

…weiß momentan noch niemand.

Ich bin da auch sehr unentschlossen, was es wohl geben könnte.
Also klar ist, dass es Mac OS X Leopard zu sehen geben wird und wahrscheinlich für die zahlenden Entwickler auch ne Preview zum mitnehmen. Leider wohl nur für die. :-(
Dürfte auf jedenfalls spannend werden, was Leopard alles neues bietet. Apple wirbt im Moscone Center schon damit, dass Leopard = Vista 2.0 ist.

Ausserdem dürfte endlich Dashcode kommen. Apples Entwicklerwerkzeug um Dashboard Widgets zu programmieren.

Hardwaretechnisch wären die PowerMacs, bzw. Mac Pros an der Reihe. Allerdings weiß ich nicht, ob die schon fertig sind und ob die WWDC der richtige Ort dafür ist.

iPods wird es da wohl nicht geben. Dafür wird es eher einen Extra-Event geben, wo dann auch was zu Coca Cola und iTunes zu hören sein wird.

Ansonsten hab ich echt keine Idee, womit Onkel Steve uns diesmal überraschen könnte.
Warten wir’s ab, um 19 Uhr geht’s los. Wie immer (in den letzten Jahren) ohne Live-Stream. :-(

Update: Tja, also Mac Pros gab’s. Keine schlechte Ausstattung, aber ich brauch keinen. Dann gab’s noch neue Xserves, ebenfalls mit Intel Core 2 Duo Xeon (Woodcrest).

Leopard wurde auch gezeigt, allerdings ohne die richtig tollen Features. Time Machine als Backup-Lösung ist vielleicht ganz nett, wird dann die Praxis zeigen. Richtig cool fand ich eigentlich nur das neue iChat mit tollen neuen Effekten und Screensharing (wozu dann noch Apple Remote Desktop?).

Spaces virtuelle Desktops sind jetzt auch keine so tolle Innovation. Gibt’s schon ewig bei Linux und mit Zusatztools auch unter aktuellem Mac OS X. Hab’s mal ne zeitlang benutzt, aber so richtig warm bin ich damit nie geworden. Ich denke, das bleibt auch so.

Dashcode gibt’s wohl auch erst mit Leopard zusammen.
Ziemlich enttäuschende Keynote.

Kommentar verfassen