Uni-Rankings sind Mist

Laut FAZ sind Uni-Rankings wenig aussagekräftig.

Da dort nur harte Fakten bewertet werden, die für den Studenten aber nicht relevant sind, wie z.B. wie viele Veröffentlichungen ein Professor dort gemacht hat.

Wichtiger wären persönliche Beurteilungen von Studenten oder noch besser: sich die Uni und den Studiengang mal persönlich angucken.

OK, ich muss zugeben, dass ich das auch nicht gemacht habe. Das ging eher nach dem Prinzip des geringsten Aufwands. Aber ich glaube, dass ist nicht das schlechteste, was ich genommen habe. Laut Spiegel-Ranking ist Informatik in Hannover ja in den Top 5… :-)

PS: Ich schreib absichtlich Studenten, Studierende sind blöd. Genauso wie Feministinnen, zumindest solche, die darauf bestehen, dass es Studierende heißen muss.

Kommentar verfassen