Tiger: noch zwei Tips rund um’s Display

Mit dem Tiger kann man nun auch den Bildschirminhalt drehen. Um 90°, 180° oder 270°.
Allerdings nur, wenn man eine ATI-Grafik eingebaut hat und wenn der Monitor extern angeschlossen ist.

Allerdings gibt es einen Trick, auch ein internes Display, etwa bei einem iBook zu drehen. Einfach beim Aufrufen der Monitor-Einstellungen die “alt”-Taste gedrückt halten.

Bei mir hat das allerdings nur geklappt, wenn ich schon beim Aufruf der Systemeinstellungen die “alt”-Taste gedrückt hielt und dann bei den Monitor-Einstellungen weiterhin.

Schön lustig.

[via fscklog]

Und noch einer: nicht wirklich versteckt, aber dennoch neu und nicht jedem bekannt.
In den Energie sparen-Einstellungen lässt sich jetzt einstellen, dass das Display nicht nach einige Zeit dunkler geschaltet wird. Das nennt sich dort unter Optionen “Monitor-Helligkeit vor Aktivieren des Ruhezustand automatisch verringern”.
Ebenso interessant ist die Option direkt darüber (aber nur zu sehen, wenn man die Einstellungen für Batterie anguckt): “Bei dieser Stromquelle die Helligket des integrierten Monitors verringern”.
Das ist mir schon öfters aufgefallen, dass wenn ich das Netzteil abstecke, der Monitor dunkler wird. Was nicht unbedingt verkehrt ist, da ja dann der Akku besser hält. Ich stelle das meist immer auf die niedrigste Helligkeitsstufe. Aber wenn man mal draußen im Hellen arbeiten will, wäre ein wenig mehr Licht ja schon ganz praktisch.

[via DasGenie:!Scrap]

2 Gedanken zu „Tiger: noch zwei Tips rund um’s Display“

  1. Fällt dir auch spontan was dazu ein, wie man schnell und einfach einen externen Monitor an ein PowerBook anschließen, den integrierten abschalten und das PowerBook zuklappen kann, ohne dass es sich schlafen legt?

  2. Ich dachte, das geht bei allen PowerBooks einfach so.
    Allerdings kenne ich das so:
    externen Monitor anschließen und externe Tastatur und Maus.
    Dann zuklappen und es sollte gehen. (möglicherweise auch noch ne Taste drücken, falls er einschläft).

    Testen kann ich das nicht, da mein iBook das gar nicht kann. Zumindest nicht offiziell…

Kommentar verfassen