Schlagwort-Archive: Keynote

WWDC Keynote 2015 – Meine Spekulationen und Wünsche

Morgen ist es endlich wieder soweit: WWDC!
Und obwohl ich in Berlin auf der International PHP Conference bin, werde ich es mir nicht entgehen lassen, abends die Keynote zu gucken.

Hier nun meine Erwartungen und Wünsche.

Native Apple Watch Apps
Es wurde ja viel gemunkelt, was es alles schönes geben könnte.
Ein paar Sachen wissen wir ja schon, da sie offiziell verkündet wurden: so wird dort wohl ein natives Apple Watch SDK vorgestellt, damit man im Herbst auch Apps direkt auf der Uhr ausführen kann. Klingt nett, mal schauen.

Apple TV
Andere Gerüchte besagen, dass es keinen neuen Apple TV geben wird. Das fände ich sehr, sehr schade, denn darauf freu ich mich am meisten. Der aktuelle Apple TV ist einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ich benutze in letzter Zeit lieber meinen Fire TV und das liegt nicht unbedingt an der Software (die ist zwar ok, könnte aber besser sein), sondern an der Hardware. Und dort an exakt zwei Punkten: Geschwindigkeit und Bluetooth-Fernbedienung. Das Fire TV fühlt sich wesentlich flüssiger an als der Apple TV. Klar, hat ja auch mehr Leistung. Dürfte Apple ja auch nicht schwerfallen, statt dem Single-Core A5 da zumindest mal einen Dual-Core A7 einzubauen. Und dann ist da die Fernbedienung. Ich mag die Apple-TV-Fernbedienung. Aber in 2015 immer noch Infrarot!? Das muss nicht sein. Die Bluetooth-Fernbedienung vom Fire TV kann ich auf dem Sofa unter der Decke benutzen und sie funktioniert trotzdem. Beim Apple TV muss ich schon aufpassen, dass auf dem Couchtisch nichts im Weg steht. Und Apple könnte ja selbst mit dem aktuellen Apple TV eine BT-Fernbedienung anbieten. Bluetooth hat er ja.

Zumindest letzteres könnte Apple mit einem Software-Update und einer neuen Remote beheben, auch ohne, dass ein neuer Apple TV herauskommt. Aber wie wahrscheinlich ist das? Klingt nicht nach Apple. Wenn, dann stellen sie ein neues Apple TV mit diesen Funktionen vor und wenn wir ganz viel Glück haben, gibt es die neue Remote dann auch für die alten Geräte. Aber drauf wetten würde ich nicht.

Dann ist da noch die Sache mit dem längst überfälligen App-Store für den Apple TV. Den hätte es eigentlich schon vor Jahren geben sollen. Ich will ja auch gar nicht viel. Ich brauche keine Spiele, aber freie Auswahl, was Streamingdienste und Mediatheken angeht wäre schön. Den oben erwähnten Fire TV nutze ich nur für Amazons-Prime-Angebot und die Mediatheken der Öffentlichen Rechtlichen. Leider gibt’s dort bei Apple ja nur arte (und auch das erst seit kurzem). Streamingdienste gibt es nur Netflix und Watchever. Klar, könnte ich Amazon und Co. per AirPlay von iPhone/iPad auf dem Apple TV nutzen, aber komfortabel finde ich das nicht und sonderlich stabil ist es meist auch nicht. Oder hat so tolle Features, dass das iPad die ganze Zeit an sein muss, denn wenn das Display ausgeht, ist der Stream weg.
Ne, das macht keinen Spaß. Ich möchte native Apps auf dem Apple TV.
Aber auch hier sehe ich eher schlechte Chancen, wenn sie keinen neuen Apple TV vorstellen. Könnte natürlich sein, dass sie die Software zeigen (ist ja schließlich eine Entwickler-Messe), damit die Entwickler Apps dafür bauen können, damit zum Start des neuen Apple TV ausreichend Apps vorhanden sind. Würde mich freuen, aber da bin ich auch eher skeptisch.
Irgendein Software-Update für den Apple TV wird es aber wohl geben, denn erste HomeKit-Geräte lassen sich jetzt vorbestellen und werden im Juli geliefert. Und dort wird in den Systemvoraussetzungen ein Apple TV der 3. Generation oder neuer verlangt. Aber unwahrscheinlich, dass mit dem Update mehr als HomeKit hinzukommt.

iOS 9
iOS 9 wird zu 100% gezeigt werden. Allerdings was es dort an Neuerungen geben soll, weiß ich nicht so recht. Gemunkelt wird, dass es mehr ein Wartungsupdate werden soll, also Fokus auf Stabilität und Geschwindigkeit. Allerdings war iOS 8 ja schon genau das. Andere munkeln, dass Siri geöffnet wird und von anderen Apps benutzt werden kann.
Klingt nett, aber wenn dass das einzige große neue Feature ist, dann wird iOS 9 eher enttäuschend. Bediene mein iPhone eher selten per Siri und das wird sich wohl auch nicht ändern, wenn mehr Apps unterstützt würden.
Sie sollten dem deutschen Siri lieber mal ein paar weitere Funktionen beibringen. Sowas wie Wolfram Alpha auf deutsch hätte was. Aktuell ist Siri sehr eingeschränkt und auch deshalb nutze ich es selten. Der Hauptgrund ist aber, dass ich in der Öffentlichkeit nicht mit meinem Telefon reden möchte. Zuhause ist’s ok und im Auto versteht Siri mich nie, weil’s zu laut ist.

Was könnte man sich denn noch wünschen, von einem neuen iOS? Widgets auf dem Homescreen und nicht nur im Notification-Center vielleicht? Mmh, einerseits wäre es nett, andererseits wohin dann mit den App-Icons? Ordner sind jetzt nicht so wirklich der Weisheit letzter Schluss. Was ich mir schon eher vorstellen könnte: Widgets im Lockscreen. Da würd ich mir dann z.B. das Wetter hinpacken oder meine To-Do-Liste.

Dann wäre noch schön, wenn man endlich mal Apples mitgelieferte Apps löschen oder zumindest ausblenden könnte. Ich rede von dir: Aktien-App! 😉 Beim Apple TV gibt es da bereits. Einfach irgendwo in den Systemeinstellungen eine Liste machen, wo man die Apps einzeln ausblenden kann. Fertig. Ein Traum. So hab ich die alle in einen Ordner gepackt und öffne den nie. Müsste ja nicht sein.

Das Control-Center könnte auch nochmal überdacht werden. Wäre nett, wenn man das konfigurieren könnte. Ich nutze z.B. den Flugzeugmodus fast nie. Wozu brauch ich dort ständig den Button dafür?

Wenn sie schon beim Überdenken sind: die Systemeinstellungen sind mittlerweile so umfangreich, dass man dort auch nicht mehr schnell findet, was man sucht. Da könnte man sicher einiges zusammenstreichen oder irgendwie besser anordnen.

Funktionerendes AirDrop zwischen iPhone und Mac wäre auch schön. Funktioniert hier meist erst beim dritten Versuch oder gar nicht.

Nett wären auch so Profile, die Location-basiert (oder gerne auch per BT-Beacons) funktionieren, so dass das iPhone daheim automatisch Klingeltöne abspielt, auf der Arbeit aber z.B. stumm ist. Oder je nach Ort bestimmte Accounts abfragt, oder per HomeKit dann irgendwelche Aktionen auslöst.

Ein Werbefilter in Safari oder zumindest ein API für Drittanbieter. Manche Seiten sind einfach unbenutzbar, weil sie bildschirmfüllende Werbung ohne Schließenknopf anzeigen oder automatisch in den App Store umleiten. Ein Krampf. Aber auch unwahrscheinlich, dass Apple das anbietet.

Die Nicht stören-Automatik sollte besser konfigurierbar sein. Aktuell kann man genau eine Zeit einstellen, zu der jeden Tag Ruhe ist. Ich hätte zumindest für’s Wochenende gerne eine andere Zeit.

Auf dem iPad wäre eine Splitscreen-Ansicht mit zwei Apps nebeneinander manchmal ganz nett. Auf dem iPhone wegen zu wenig Platz natürlich Quatsch.

Ich benutze zwar eigentlich für alles Apples Apps, aber es wäre trotzdem ganz schön, wenn man z.B. einen anderen Browser als Standard-Browser setzen können.

Die blöde Cover-Ansicht in der Musik-App wenn man das iPhone im Querformat nutzt, gehört auch abgeschafft. Besonders nervig ist das im Auto (wo mein iPhone nunmal quer in der Halterung steckt) wenn ich einen anderen Song wählen will. Geht nicht. Muss man erst die Rotationssperre aktivieren und dann im Hochformat gucken. Sowieso wäre ein Auto-Modus nett, wo alle Buttons größer sind.

OS X 10.11
OS X 10.11. Hier bin ich noch ratloser, was es da neues geben könnte. Wird aber vermutlich eh nicht viel neues können, sondern vermutlich wird nur die Integration mit iOS weiter verbessert.

Musik-Streaming
Apple hat Beats ja eigentlich nur gekauft, damit sie auch Musikstreaming machen können, da die Labels ihnen ja keine eigene Streaming-Lizenz geben wollten. Nun wird natürlich erwartet, dass Beats-Musik in die Musik-App integriert wird und umbenannt wird (wobei mir nicht ganz klar ist, ob das die Lizenzen erlauben, die Beats hat). Bessere Integration klingt gut, nützt nur leider wenig, wenn das nicht international verfügbar ist. Ich wünsche mir sehr, dass Apples Streaming-Dienst auch hier in Deutschland angeboten wird. Aktuell nutze ich Spotify und das ist ok, aber das wird niemals so gut ins System integriert sein, wie Apple es mit seinem eigenen Dienst machen kann.

Apple Pay
Wo wir grad bei in Deutschland nicht verfügbaren Diensten sind: es wäre auch langsam an der Zeit, dass Apple Pay auch hier funktioniert. Aktuell rüsten ja immer mehr Supermärkte ihre Bezahlterminals mit NFC aus. Nur den Durchbruch gab es da noch nicht. Vielleicht schafft Apple das ja mit Apple Pay. Wenn es denn endlich mal hier verfügbar wäre. Aktuell muss sich der NFC-Kunde ja noch technisch gut auskennen, wissen welche Karte er besitzt und welchen Standard das Terminal unterstützt: payPass, PayWave oder Girogo. In Zukunft könnte er einfach sein iPhone nehmen und müsste sich gar nicht mehr drum kümmern, was da nun technisch passiert. Vielleicht wüssten dann sogar mal die Kassiererinnen, dass man kontaktlos zahlen kann und das man dafür keinen Kassenbon unterschreiben muss.
Ich würde es mir sehr wünschen, dass Apple Pay nach Deutschland kommt, dran glauben in unserem Bargeld-Land werde ich erst, wenn es wirklich da ist.

Wie ihr seht, ich bin aktuell recht zufrieden mit Apple und mir fehlen jetzt keine großen Dinge. Aber mal gucken, ob mich Apple noch überrascht mit irgendwas, womit ich absolut nicht gerechnet hab.

Freue mich zumindest extrem auf morgen Abend. 🙂

iPhone 6 und WATCH – meine Meinung

Letzten Dienstag hat Apple das neue iPhone 6 und das iPhone 6 Plus sowie die WATCH vorgestellt. Hier mal meine Meinung dazu.
Das iPhone 6 ist eine nette Evolution des iPhones, da ich aber das 5s habe, sehe ich keinen Grund upzuugraden. Reizen würde mich einzig das NFC-Feature bzw. PAY. Allerdings ist das ja vorerst eh nur in den USA verfügbar und ob sich NFC z.B. auch mit der mpass-App nutzen lassen wird, weiß man noch nicht. Also würde NFC vorerst keinen Nutzen in Deutschland haben.

Ansonsten ist natürlich schön, dass es schneller ist, aber dass mein 5s langsam wäre, kann man nun wirklich nicht sagen. Von daher: auch kein Grund.
Bliebe einzig nur noch das größere Display. Ich bin gar nicht so der Fan von größeren Displays, mir reichen die 4 Zoll des 5s unterwegs auf jeden Fall. Und falls ich’s mal größer haben möchte, habe ich ja mein iPad mini. Das Design des iPhone 6 gefällt mir zumindest auf den Fotos auch nicht. Die Rückseite hat so einen komischen Rahmen unten und oben, das sieht sehr merkwürdig aus. Da gefällt mir das beim 5s wesentlich besser. Allein schon, dass es dort einen Farbkontrast gibt: Mitte ist silber, oben und unten schwarz. Eventuell sieht das in Echt ja besser aus, mal abwarten.

Ansonsten sehe ich keine weiteren Vorteile vom 6er. Kamera ist ja eigentlich gleich geblieben. Ich vermisse bei meinem 5s auch eigentlich nur einen richtigen optischen Zoom, aber der wird ja nicht kommen. Einzig vielleicht noch die Akkulaufzeit ist besser, aber vermutlich auch nicht so signifikant, dass man es wirklich bemerken würde…

Zum 6 Plus muss ich eigentlich nichts sagen, denn es ist einfach zu groß. Nichtmal bei der Benutzung, denn ich hab ja große Hände, aber in der Hosentasche wäre mir das zu groß. Kann man ganz einfach mit einer Tafel Milka-Schokolade ausprobieren, die hat nämlich fast die selbe Größe. Ne, nichts für mich.

Bin mal gespannt, welches Model sich letztendlich besser verkauft, sofern Apple da überhaupt Zahlen zu rausrückt.

Richtig doof bei den iPhones find ich ja, dass die immer noch bei 16 GB anfangen. Dafür hat das mittlere Model nun 64 statt 32 GB. Ich werd mir auf jeden Fall nie wieder ein 16 GB Model kaufen. Das ist einfach immer zu wenig. Aber vielleicht will Apple das auch gerade so und hat extra diese zu kleine Größe als Start gewählt, damit sich möglichst viele Leute für das mittlere Model entscheiden und nochmal 100 € mehr ausgeben…

Na ja, hoffen wir mal, dass sie das zum iPhone 6s im nächsten Jahr geändert haben. Wobei natürlich 64 GB auch besser wären als 32… 🙂

WATCH

Die Uhr von Apple hatte ich mir revolutionäre vorgestellt. In der jetzigen Form bekommt man das ja auch von Samsung, Sony und Co. Vielleicht nicht ganz so schick, aber mit so ziemlich den selben Funktionen. Zu dick finde ich sie auch. Die Bedienung hingeben sieht schon ganz praktisch aus mit diesem Rad und zusätzlichen Touchscreen. Aber das muss man vermutlich auch in echt sehen. Wahrscheinlich sollte man aber eh die zweite Generation abwarten, dann dürfte sie dünner und auch sonst besser sein. Dazu kommt noch der Preispunkt von $350. Eine so teure Uhr habe ich noch nie besessen. Aber da sie eh erst irgendwann in 2015 kommt, hat man ja noch etwas Zeit sich Gedanken darüber zu machen, ob man überhaupt so eine Uhr braucht.

WWDC 2011 Keynote Spekulationen

Am Montag ist es mal wieder so weit. Steve Jobs hält die Keynote der WWDC 2011.
Diesmal wurde schon vorher per Pressemitteilung angekündigt, was wir denn zu sehen bekommen. Nämlich Lion, iOS 5 und iCloud. Hardware soll es keine geben, also kein neues iPhone wie in den letzten Jahren.

Die großen Fragen sind jetzt natürlich: wann kommen diese Produkte raus und was umfassen sie?

Ich hoffe ja, dass es Montag das Update auf Mac OS X 10.6.8 gibt, das als Voraussetzung für den Mac App Store Download von Lion gilt. Und man Lion dann direkt am gleichen oder zumindest am folgenden Tag herunterladen können wird. Dagegen spricht allerdings, dass es noch keine Golden Master (GM) Version von Lion gibt. Meist war es so, dass die Entwickler diese einige Zeit vorher bekamen und die Endnutzer sich noch etwas gedulden mussten. Wobei die GM und die Endversion sich im Allgemeinen gleichen. Da Apple allerdings vermutlich überwiegend auf den Vertrieb per Mac App Store setzt, könnte man auch direkt am Montag den Download für alle freigeben. Schließlich werden gefundene Bugs in der GM Version eh erst mit einem 10.7.1 Update behoben. Aktuelle Gerüchte berichten vom 14. bzw. 17.6. als Release-Datum von Lion. Wir werden sehen.

Die Funktionen von Lion sind ja schon hinreichend bekannt: Vollbildmodus, Launchpad mit Ordner und Darstellung wie bei iOS, neue Exposé Ansicht Mission Control, automatische Speicherung und Versionierung von Dokumenten, Festplattenkomplettverschlüsselung und noch ein paar Dinge mehr. Was bislang noch nicht bekannt ist, aber sicher noch hinzukommt, wird die iCloud-Integration sein. Wie auch immer die aussehen mag.

Spannend wird es bei iOS 5. Da kann ich mir viel vorstellen, was man einbauen, bzw. ändern könnte, aber was nun wirklich kommt weiß natürlich niemand.
Wichtigste Änderung wäre wohl ein besseres Benachrichtigungssystem. Also keine Push-Nachrichten mehr in einem Popup-Fenster, die verschwinden, wenn eine neue kommt, sondern eher so eine Liste wie bei Android und anderen Systemen. Wie das allerdings genau aussehen könnte weiß ich auch nicht. Da könnten dann auf jeden Fall alle Benachrichtigungen landen: Push-Nachrichten, Neue e-Mails, Anrufe, SMS, etc.

Viele wünschen sich auch Widgets auf dem Startbildschirm so wie bei Android. Um z.B. schnell das Wetter oder die aktuellen Termine anzeigen zu können. Da bin ich aber zweigespalten. Eigentlich ist das eine nette Sache, andererseits verbraucht das extrem viel Platz. Ich habe aktuell schon 6 Seiten mit Ordnern um alle Apps unterzubringen. Wenn jetzt noch Widgets dazukommen wird es eng. Würde dann wohl auf jeden Fall Wetter, Termine, Aufgaben und Twitter oder so als Widget nehmen. Also ich bin gespannt ob das wirklich kommt und wie das dann umgesetzt sein könnte. Die Android-Lösung ist ja auch eher doof, dass man zwar Widgets und Programme auf die Screens legen kann, aber die komplette Programmliste dann hinter einem Button größtenteils unsortiert liegt. Ich hab ja nicht umsonst alles thematisch in Ordnern sortiert…

Auch ne schöne Funktion wäre eine sinnvollere Nutzung des Lockscreens. Da könnte man diese Benachrichtigungsliste anzeigen und auch Termine oder eben beliebige Widgets. Können andere schon lange, ist also mal längst überfällig.

So halb rausgerutscht ist ja auch eine automatische Updatefunktion für Apps. Momentan meldet der App Store zwar, wenn es Updates gibt, man muss sie aber selbst anstoßen, damit was passiert. Das soll wohl in Zukunft automatisch im Hintergrund geladen und installiert werden. Vermutlich nur im WLAN (schließlich will man dafür ja nicht sein mobiles Datenvolumen opfern). Für mich stellt sich nur die Frage: wann macht er die Updates? Zu einer festgelegten Zeit, z.B. Nachts? Oder immer dann, wenn eine App aktualisiert wurde? Was ist wenn ich die App grad dringend nutzen will, er aber grad mit Aktualisieren derselben beschäftigt ist? Ich bin gespannt.

Manche wünschen sich auch eine Over-the-Air iOS Aktualisierung. Momentan braucht man dafür ja einen Computer. Also ich persönlich brauche das nicht, ich synce oft und gerne mit iTunes am Mac. Für manche, speziell iPad-Nutzer, die ihr iPad als alleinigen PC benutzen, bzw. iPhone-Nutzer, die nix vom syncen wissen, wäre das sicher ganz praktisch. Vorausgesetzt, das funktioniert auch gut. Wenn dabei was schief läuft muss es trotzdem noch einen Notfallsmodus geben, über den man das wieder repariert bekommt. Und ohne Rechnersync hat man auch kein Backup der Daten… Könnte in manchen Fällen aber auch problematisch werden. Eventuell hilft auch dabei die iCloud!?

Was noch schön wäre: Schnellzugriff auf Einstellungen. Also WLAN, Bluetooth, etc. an/aus. Nen Werbeblocker für Safari, bzw. die Unterstützung für Extension. Wenn die iPod App mal endlich Lieder überblenden könnte wäre auch nett. Aber keine Ahnung, ob die Hardware das kann. Eingebaute Todo-Liste, so dass man keine Drittapps mehr bräuchte hätte auch was.

Ansonsten fehlt mir eigentlich nicht wirklich was. Aber Apple hat sicher noch ein paar Ideen was sich noch verbessern ließe.

Bleibt nur noch die iCloud. Die könnte ja so ziemlich alle beinhalten. Ersatz oder Ergänzung zu MobileMe? Also Kalender, Kontakte, e-Mail. Oder ist sie nur für Musik da und man kann seine Musik drahtlos mit iOS Geräten syncen, bzw. streamen? Oder macht sie das alles zusammen? Oder ist da noch mehr drin? Generische Synclösung für Drittapps?

Am Ende bleibt noch die Frage nach den Preisen. Lion wird vermutlich unter 50 € kosten. Snow Leopard hat 30 € gekostet, war aber auch nur ein Bugfix-Update. Leopard hat 130 € gekostet. Wenn ich mir die Preise im Mac App Store so anschaue und zu welchen Dumping-Preisen Apple seine eigenen Produkte dort verkauft, gehe ich fest von einem Preis unter 50 € aus.
iOS 5 wird natürlich kostenlos werden. Wenn ich Pech habe aber erst ab dem iPhone 4 laufen…
iCloud ist entweder in Lion und iOS 5 kostenlos mit dabei oder wird billiger als das jetzige MobileMe angeboten. Also für weniger als 79 €/Jahr. Es ist zwar vermutlich mehr drin, aber Amazon und Google bieten ähnliches kostenlos an, da wird sich Apple mit solch hohen Preisen wohl nicht durchsetzen.

Montag Abend sind wir schlauer. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und hoffe, dass es zumindest irgendwas direkt am Montag schon zu kaufen, bzw. runterzuladen gibt.

WWDC 2009

Na das war doch mal eine WWDC-Keynote.
Hab diesmal keine Textticker gelesen, sondern auf den Stream gewartet.
Ist schon spannender, wenn man nicht weiß, was als nächstes kommt, aber dieses Warten auf den Stream. Das hat vielleicht gedauert.

Weiß nicht, ob ich mir das nochmal antue.

Nun zu den Neuerungen:

Alle Alu-MacBooks heißen nun MacBook Pro. Hätte ich echt nicht erwartet. Aber nun ja, ist ja nur der Name. Dann haben die 13” MacBook Pros nun endlich wieder FireWire und zwar direkt FW800. War aber eigentlich zu erwarten, nachdem der neue Mac mini das auch bekommen hat.
Nett, aber blöd für mich. So habe ich das einzige Intel-MacBook, das kein FireWire hat (MacBook Air mal ausgenommen).
Hab mich aber mittlerweile dran gewöhnt, kein FW zu haben. Läuft die externe Festplatte halt ein wenig langsamer…
Dann noch etwas, was ich nicht erwartet hätte: ein SD-Card-Slot.
Wozu? Man kann doch alle Kameras auch per USB anschließen und SD-Card-USB-Reader kosten doch nix. Und die gibt’s auch schon in klein.

Und dafür haben sie auch noch den Audio-In gekillt. Das MacBook Pro hat nun nur noch einen kombinierten Ein- und Ausgang. Und Eingang noch nicht mal digital. Wer also damit was aufnehmen will und es sich gleichzeitig auch anhören will, braucht wohl ein Audio-Interface für USB oder FireWire. Sehr sinnvoll. Wo ist das denn Pro?

Beim 15” Modell bleiben zwar die Audio-Ports vorhanden, dafür fällt der ExpressCard-Slot weg. Dafür gibt’s nun auch da nen SD-Card-Slot. Ziemlich blöd für die Leute, die den Slot nutzen. Laut Apple sind’s aber nur 1%. Mir würden da schon Anwendungen einfallen: UMTS-Karte (gibt zwar diese USB-Sticks, aber die ragen ja soweit raus und das ist etwas blöd) oder viel interessanter: eine eSATA-Karte. Denn FW800 ist immer noch langsamer als eSATA. Also nix mehr mit schnellen externen Platten.

Wer das möchte, muss das 17” MBP nehmen, dort bleibt der ExpressCard-Slot noch. Mal sehen, wie lange.

Ach ja, alle MacBook Pros haben nun nen fest eingebauten Akku, der länger läuft, was sowohl die Laufzeit als auch die Lebensdauer betrifft. Wäre für mich kein Problem, da ich meinen Akku eh nur wechsel, wenn er kaputt ist und das geht beim neuen wohl immer noch. Macht dann wohl nur der Händler. Dafür aber längere Laufzeit: bis zu 7 Stunden. Das hätte schon was.

Aber wie dem auch sei: alles keine Gründe, upgraden zu wollen oder neidisch zu sein. Mein Alu-MacBook wird mich noch eine längere Zeit begleiten.

Vorallem, da Snow Leopard Vorteile aus meinem Grafikchip, dem nVidia 9400M zieht. Damit kann dann in QuickTime die H.264-Beschleunigung genutzt werden und OpenCL läuft damit auch. Sodass mein MacBook durch Snow Leopard einen schönen Leistungsschub erfahren dürfte.
Zu Snow Leopard gab’s in der Keynote nicht wirklich was neues. Fast alles was gezeigt wurde, gab’s auch vorher schon auf diversen Seiten zu sehen. Einzig Bertrand Serlets Akzent war lustig. “Snooh Leh-poord”. Wirklich interessant war nur der Preis: 29 €, wenn man schon Leopard hat. Das ist doch mal wirklich fair. Ist gekauft.

Dann gab’s nochmal was zum iPhone OS 3.0. Für mich nicht wirklich neu oder interessant, weil ich als Entwickler sowieso schon länger die Beta-Versionen von 3.0 im Einsatz habe. Da ich aber das erste iPhone habe, wird ja vieles nicht unterstützt: kein MMS, kein A2DP-Audio-Streaming, kein GPS, etc.

Aber, da es dann ja bald das neue iPhone 3G S geben wird, wird sich das wohl demnächst ändern. Sobald ich meinen Vertrag verlängern kann. Das dauert leider noch ein paar Monate, aber das übersteh ich schon noch. Vielleicht sind bis dahin ja auch die Kinderkrankheiten der ersten Modelle weg.

Das iPhone 3G S ist jetzt nichts revolutionär neues, aber wenn man vom ersten iPhone darauf umsteigt sicher toll. Denn es ist wesentlich schneller als das alte 3G. Doppelt so schnell in vielen Bereichen. Und da das 3G ja auch schon schneller ist als mein iPhone, werd ich das noch viel mehr merken.
Und dann die Funktionen: dann hab ich auch endlich GPS und dann sogar gleich mit Kompass, so dass man auch genau weiß, wo man sich befindet. Und endlich HSDPA. EDGE ist teilweise schon recht lahm und nervig. Vorallem bei größeren Webseiten. MMS darf ich dann auch schicken. Und A2DP geht dann. Yeah. Und natürlich: Video-Aufnahmen. Und so wie es gezeigt wurde endlich funktionierend. Wenn ich mir da meine bisherigen Handys vor dem iPhone angucke: die konnten zwar Video, aber es war winzig, Bewegungen gingen gar nicht gut und die Qualität war auch mies. Das iPhone soll aber nun in VGA mit 30fps aufnehmen und dabei Autofokus, Weißbalance, etc. bieten. Das könnte schon was werden. Das gleiche bei den Fotos. Endlich Autofokus und Makromodus. Und 3 Megapixel. Da kann ich meine Digitalkamera ja dann wegwerfen. Die hat auch nur 3 MP. :-)
Und das neue iPhone hat mehr Speicherplatz. Meine 8 GB sind eigentlich fast immer voll. Muss dauernd was löschen um neues draufzupacken. Da wäre mehr schon schön. Am besten gleich das 32 GB Modell. Das dürfte dann erstmal reichen.

Na, ich freu mich auf jeden Fall schon drauf.

Bin dann aber mal auf die Gebrauchtpreise für das erste iPhone gespannt. Kann meins dann wahrscheinlich besser behalten als verkaufen…

Auch noch interessant bei der Keynote fand ich TomTom. Mit iPhone OS 3.0 sind ja dann auch Navigationsprogramme erlaubt. Würde ich mir dann zum neuen iPhone wohl auch dazu holen. Allerdings hab ich gelesen, dass Navigon wohl eine bessere Darstellung hat. Aber das wird man dann sehen. Bzw. es hängt auch vom Preis ab. Wenn die da genauso viel für haben wollen, wie für ein normales Navi, dann lohnt das nicht wirklich.

WWDC 2008 Keynote Video verfügbar

Die Aufzeichnung der gestrigen Keynote ist nun als Stream verfügbar.

Ausserdem ist sie auch im Keynote-Podcast enthalten.

Viel Spaß beim Gucken!

Update: Interessant, im Podcast wurde die Stelle, wo Phil Schiller über ActiveStink, äh ActiveSync lästert, rausgeschnitten. Im Stream ist aber vorhanden. Merkwürdig.

Eine Meinung zur WWDC 2008 Keynote

Beschreibung in einem Wort: langweilig.

OK, hier noch etwas ausführlicher.
iPhone OS 2.0 kommt und hat viele tolle neue Funktionen (aber das wussten wir ja schon). Wann es kommt, wussten wir bislang nicht, seit heute schon. Es kommt erst am 11. Juli. Das dauert noch viel zu lange. :-(
Hatte ja insgeheim gehofft, dass es das heute, bzw. diese Woche gibt, aber war wohl nix.

Dann tausend Demos von zukünftigen iPhone-Apps. Sind sicher einige nette Programme dabei, z.B. Super Monkey Ball. Aber deswegen muss man dafür doch nicht fast ne Stunde Keynote vergeuden. Vorallem gibt’s das ja auch erst am 11. Juli.
Zwischendurch noch ein wenig MobileMe (Nachfolger von .mac). Wird aber sehen müssen, ob einem das wirklich was bringt. Wahrscheinlich eher nicht.

Und dann: das neue iPhone. Unspektakulär.
Sieht aus wie vorher (ok, Rückseite ist jetzt Plastik und entweder schwarz oder weiß und es ist ein wenig dünner). Also von daher nix neues.

Jetzt natürlich mit UMTS. Und wen wundert es: surfen geht damit schneller. War ja zu erwarten.
Außerdem dabei: GPS. Auch nett.
Was sonst noch?
Der Kopfhörer-Anschluss ist wohl nicht mehr versenkt. Und die Knöpfe sind aus Metall. Beim bisherigen iPhone sind sie ja aus Plastik, aber das Gehäuse dafür nicht, nun ist es andersrum. Ob das ne Verbesserung ist?
Die restlichen Neuheiten basieren auf der Software, die’s aber auch für alte iPhones geben wird.

Ach ja, der Preis ist noch neu: $199 für 8 GB und $299 für 16 GB. Anscheinend mit Vertrag. Und weltweit soll’s nicht teurer sein als $199.
Mal abwarten.

Also hab ich Glück gehabt, finde das neue iPhone nicht so begehrenswert, dass ich mein altes gleich aus dem Fenster werfen will.

Denn UMTS ist zwar schön und gut, allerdings kann ich mit dem 2.0 OS endlich auch das WLAN in der Uni nutzen (das ist immer noch schneller als UMTS) und ansonsten reicht mir EDGE. Dauert ja halt nur noch bis 11. Juli. :-( (Für’s WLAN der Uni braucht man entweder PEAP oder Cisco VPN. Beides kommt erst mit dem 2.0 OS.)

Und GPS: Brauch ich ehrlich gesagt auch nicht. Wenn ich wissen will, wo ich bin, tut es die momentan Ortungsfunktion auch ganz gut. Und navigieren mit dem iPhone muss ich auch nicht haben.
Keine Ahnung, warum alle Welt so scharf auf GPS ist.

Alles anderes krieg ich ja auch mit der neuen Software für mein iPhone.
Werd mir das neue iPhone nicht holen, außer T-Mobile wirft es einem hinterher. Was ich nicht glaube. Bin mal sehr auf die deutschen Preise gespannt. $199 sind momentan so 130 €. Allerdings wenn das mit Vertrag ist, ist es ja nicht so viel Unterschied zu momentan.

Eine Sache ist mir übrigens aufgefallen: das Sparen geht wieder los.
Beim alten iPhone war noch das iPhone-Dock dabei, beim neuen fehlt es.

So ging das damals mit den iPods auch… Und beim nä. iPhone fällt das Ladegerät weg, usw. Wartet es mal ab! Das kommt so.

Tja, also nun ist weiter warten angesagt. Schade.

WWDC 2008 Keynote

Heute Abend um 19 Uhr ist es wieder soweit.
Onkel Steve darf mal wieder eine Keynote halten.

Ich persönlich erwarte das iPhone OS 2.0.
Alles andere ist mir egal. ;-)

Na gut, nicht wirklich. Aber ein neues iPhone brauch ich nicht, ich hab ja schon eins.
Neuer Mac ebenso nicht, meiner tut noch ganz gut.
Und Mac OS X 10.6 kann er gerne zeigen, solange das noch auf meinem MacBook der 1. Generation läuft (also von wegen der Gerüchte, dass es nur noch mit 64 Bit läuft).

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.

PS: Falls es jemand noch nicht gesehen hab, es gibt jetzt einen offiziellen Podcast für Apple-Keynotes. Vorher gab’s ja ab und zu mal einen Podcast z.B. zur Macworld, allerdings war dann da nur die eine Keynote drin und im nä. Jahr gab’s nen neuen Podcast. Jetzt ist das alles gebündelt.
Momentan ist dort die Macworld 2007 Keynote, die Macworld 2008 Keynote, sowie das iPhone Roadmap Event enthalten.
Vielleicht ja dann auch bald die WWDC 2008 Keynote.

Wäre schön, wenn dort alle jemals gehaltenen Keynotes integriert werden würden, aber ich fürchte, das wird nicht passieren.

Hier ist der Link zum Keynote-Podcast (iTunes Link).

Gestriger Apple Special Event

Gestern Abend hat Apple neue iMacs, sowie neues iLife und iWork vorgestellt.
Daneben dann noch ein kleines Update des Mac mini, aber das war denen so unwichtig, dass es in der Keynote (QuickTime Stream) gar nicht vorkam.

Also hier mal meine Eindrücke.

< !-more->

Der iMac ist von der Power her immer noch klasse. Und ist sogar in der größten Variante mit 2,8 GHz Core 2 Extreme zu haben. Dann allerdings auch schon für über 2000 €.
Schwachpunkt ist sicherlich die Grafik, die nur Mittelklasse ist. Aber was größeres wäre wohl ersten zu teuer gekommen und zweitens wahrscheinlich in dem kleinen Gehäuse nicht kühlbar gewesen.

Aber da sollten wohl dennoch die ganzen aktuellen Spiele für den Mac vernünftig drauf laufen (das tun sie ja fast schon alle mit meiner Intel GMA950-Grafik.

Wer Hardcore-Gamer ist, kauft sich auch sicher immernoch keinen Mac.

Ansonsten sind das aber sehr feine Geräte. Über das Design lässt sich sicher streiten. Statt weiß nun schwarz mit Aluminium. Sieht auch cool aus, aber man muss sich erst dran gewöhnen. Sowas als MacBook würde sich sicher auch gut machen.

Nett ist, dass man jetzt für den Preis des früheren 17” iMacs das 20” Modell bekommt. 17” gibt es nicht mehr.

Besonders schick finde ich aber die neue Tastatur. Superflach und die Tasten wie jetzt beim MacBook. Endlich nicht mehr so ein Krümelgrab wie beim alten Apple Keyboard.

Die Tastatur kann sich echt sehen lassen. Gibt’s auch in drahtlos, dann aber ohne Zehner-Tasten und den Tasten über den Pfeiltasten. Halt so wie beim MacBook.

Nur die Maus ist immer noch die gleiche Mighty Mouse. Die Maus, die nur höchstens ein Jahr hält, weil der Scrollball dann nicht mehr zu reinigen ist… Ne, da müssen die dringend noch mal bei.

Beim Mac mini hat sich nicht groß was geändert. Core 2 Duo statt Core Duo und doppelt so viel RAM. Das war’s glaub ich.

Soviel zu der Hardware.

Bei iWork ‘08 (‘07 wird übersprungen, also gibt’s wohl zur Keynote im Januar wieder kein neues iWork oder iLife…) gibt’s jetzt auch ne Tabellenkalkulation namens Numbers.
Man kann sich bereits eine Trial-Version runterladen (keine Sorge, die Version ist auch Deutsch) (die man gegen Kauf der Seriennummer zur Vollversion freischalten kann). Hab mir das mal angeguckt. Sieht wirklich nicht schlecht aus. Aber ganz so einfach wie angepriesen ist es leider doch nicht. Hab einiges nicht auf Anhieb hinbekommen. Na ja, muss man wohl das Handbuch dann studieren. Ich hoffe mal, da ist noch ein gedrucktes dabei und nicht nur noch ein PDF. Denn dann kann man wirklich gleich die Download-Version kaufen.
Pages und Keynote hab ich mir noch nicht angeschaut, aber die Neuerungen dort fallen auch sehr moderat aus. Neue Themes und Effekte. Der Rest ist Kleinkram.

Bei iLife ‘08 bleibt von der Anzahl der Programme alles gleich.
Aber dafür wurde iMovie komplett neugeschrieben und verfolgt jetzt einen etwas anderen Ansatz. Bislang musste man importierte Clips erst grob hintereinanderlegen und danach noch feiner zurechtschneiden. Mit dem neuen iMovie kann man direkt den passenden Teil vorher auswählen und dank einer neuen schnellen Vorschautechnik, kann man direkt in den Clips nach irgendwas suchen. Sieht schon sehr cool aus. Ob das dann auch so toll funktioniert wird man dann sehen.
In einer kleinen Notiz hab ich gelesen, dass iMovie nun auch direkt MPEG-2 schneiden kann. Ich hoffe, es ist kein Schreibfehler sondern Realität.
Freu mich auf jeden Fall darauf.

iPhoto hab jetzt eine Events-Funktion, die die bisherigen Alben ersetzt oder ergänzt. Sie sortiert automatisch alle an einem Tag gemachten Fotos in ein Event. Man kann das aber auch manuell splitten oder zusammenfügen.

Muss man auch mal sehen, ob das was bringt.

iDVD kriegt neue Themes und bleibt wie vorher. Dazu steht in einer noch kleineren Bemerkung ähnlich wie bei iMovie, dass iDVD jetzt alle Formate unterstützt, die iMovie auch kann. Also hoffentlich auch MPEG2. Dann könnte man endlich seine DVB-S/T/C-Aufnahmen mit iDVD brennen und könnte dafür auf Toast verzichten. Toast macht seinen Job gut, aber iDVD hat die schöneren Themes. Aber auch das wird ein Test dann zeigen.

Ich hoffe mal, mein iLife kommt noch diese Woche.

Die Neuerungen bei iWeb und GarageBand sind für mich nicht wirklich relevant. Aber vielleicht ist das ja doch was nützliches dabei.

Ja, alles in allem eine lohnende Keynote.
Tausendmal besser als letztes Jahr, wo dort die iPod Boombox und iPod Ledertaschen vorgestellt wurden.

Jetzt fehlt nur noch Leopard und die Software für dieses Jahr ist wieder komplett.

PS: Auf den iLife- und iWork-Seiten gibt es nette Videos, die alle Funktionen anschaulich zeigen und erklären.

WWDC 2007

Falls sich jemand wundert, warum ich nix zur WWDC in diesem Jahr geschrieben habe, dann liegt es daran, dass die so öde war, dass mir dazu einfach nix einfällt.

Leopard, ok. War klar dass das kommt. Aber wo bleiben die tollen Top-Secret Features? Spiegelndes, noch mehr Platz verbrauchendes Dock und die Stacks können’s ja wohl nicht gewesen sein. Und was soll bitte diese durchsichtige Menüleiste? Da kann man ja gar nix mehr erkennen.

Ich werde Leopard sicher kaufen. Allein schon wegen dem Unterbau (CoreAnimation lässt grü0en), aber wäre dennoch schön, wenn’s mal wieder einen größeren Sprung gäbe.

Ansonsten gab’s zur Keynote ja nur noch Safari 3.
Auf’m Mac ist’s wie immer, nur ne neuere WebKit-Version dahinter, die mehr Seiten und mehr Features kann. Schön, aber nicht revolutionär.

Was ich zur Windows-Version von Safari sagen soll, weiß ich nicht.
Anfangs extrem buggy. Mittlerweile geht’s einigermaßen. Aber ist immer noch lahm.
Ob das was bringt für Apple: keine Ahnung, aber so hab ich wenigstens nen vertrauten Browser, wenn ich mal wieder Windows benutzen muss. Wobei Firefox eigentlich auch vollkommen ausreicht.

Tja, und dann gab’s noch was zum iPhone.
Aber auch nix neues. Das gab’s ja erst die letzten paar Tage.
Prinzipiell nicht schlecht, aber mir wär’s zu teuer. Billigster Tarif für 60$ im Monat und dann noch 500$ für das iPhone zahlen… Wer alle Features des Tarifs nutzt, für den lohnt das sicher, ansonsten wären kleiner Tarife wünschenswert.
Wenn das dann hier in Deutschland auch solche Tarife werden, dann: nein, danke.

Ausserdem scheint das iPhone zwar vieles zu können, aber sehr vieles auch nicht.
Angeblich noch nicht. Man wird sehen.
Mir würde z.B. die Bluetooth-Unterstützung fehlen. Momentan kann man wohl nur ein Bluetooth-Headset anschließen, aber sonst nix. Also nicht mal eben ein Bild an ein anderes Handy schicken. Auch als Modem am Mac kann man das nicht benutzen. Das kann ja selbst mein 5 Jahre altes Handy.
Dann stört mich noch, dass man damit keine MMS schicken kann. Könnte man ja per e-Mail machen, nur wer empfängt mit seinem Handy e-Mails?
Klingeltöne darf man bislang auch nur die installierten nutzen und sonst keine.
Und man kann keine Aufgaben vom Mac syncen (nutze ich momentan auf’m Handy auch nicht, weil das da auch nicht richtig geht, aber für’s iPhone hätte ich das eigentlich erwartet).

Ne, also momentan ist das noch nix. Aber warten wir’s mal ab, wie weit es ist, wenn es Ende des Jahres hier auf den Markt kommt.

Ich bin mit meinem Sony Ericsson W880i vollkommen zufrieden.
Ist zwar eigentlich so ein Walkman-Handy, aber dafür nutze ich es nicht, schließlich spielt es keine iTunes-Store-Leider. Aber es kann alles, was ich sonst brauche: UMTS, e-Mail, Web (mit Opera Mini), MMS, Spiele, Google-Apps, vernünftiges Bluetooth und es ist saudünn und superleicht. Kein Vergleich mit dem iPhone.

Mmh, jetzt ist mir ja doch recht viel dazu eingefallen… Na egal.