Schlagwort-Archive: iPod

Meine iPod Historie – vom 1. iPod zum iPod touch

Letztens gab’s hier ja den Überblick über meine Macs.
Heute geht es um iPods. Da gab’s ja über die Jahre so einige. Hier mal ein Überblick über aktuell erhältliche Modelle.

Anfangen möchte ich allerdings noch etwas früher, ich hatte schon einen MP3-Player, als die meisten nicht mal wussten, was MP3 ist. Ich hatte damals, das muss 1999 gewesen sein, einen Pontis SP-504. Der war riesig groß (wog dafür aber fast nichts) und hatte Platz für zwei MMC-Karten (selbes Format wie SD-Karten). Mein Modell hatte mit einer MMC-Karte ganze 32 MB(!) Speicherplatz. Also knapp 10 Songs, dann war der voll. Man konnte aber natürlich weitere MMC-Karten kaufen (wenn man das Geld hatte, die waren damals schweineteuer) und dann unterwegs wechseln.

2001 kam dann der erste iPod heraus. Im Vergleich zu dem Pontis war der gigantisch groß: ganze 5 GB(!) Platz hatte der. Genug für 1000 Songs. Realisiert war das durch eine eingebaute Festplatte. Den hab ich dann auch Anfang 2002 gekauft. War im Vergleich zum Pontis richtig schwer, aber auch richtig toll. Riesiges monochrom-Display und das Scrollrad um schnell durch die Musiksammlung zu navigieren. Das hat einfach so super funktioniert. Das vermiss ich auf dem iPhone auch immer noch.
Toll war auch, dass man den mit iTunes verwaltet hat und darüber die Lieder, Alben, Playlisten übertragen hat. Vorher musste man das ja auf Dateiebene kopieren. Wesentlich komfortabler.

iPodiPod Rückseite

Mein nächster iPod war dann 2004 oder 2005 ein iPod mini mit 4 GB. War zwar weniger Platz, dafür war der auch wesentlich kleiner und leichter. Auch hier war immer noch eine Festplatte eingebaut. Ein Micro-Drive von IBM.

iPod mini

2005 hatte ich auch mal einen iPod shuffle 1. Generation. Dieser weiße, der aussah wie ein USB-Stick. Mit ganzen 512 MB Speicherplatz. Aber mehr macht bei einem iPod ohne Display eh kaum Sinn.

iPod shuffle

Die nächste Stufe danach war Anfang 2006 dann ein iPod nano der ersten Generation. Das war der erste iPod mit Flash-Speicher statt Festplatte. Der war so klein, dünn und leicht. Und sogar mit Farbdisplay. Das war mein letzter Scrollrad-iPod.

iPod nano vor einem Motorola Razr
iPod nano vor einem Motorola Razr

Danach kam dann 2007 ein iPod touch der 1. Generation mit 16 GB, der bald durch ein iPhone abgelöst wurde. Und dabei bin ich dann geblieben. Ist zwar nicht so komfortabel, da ohne Rad, aber es schlägt natürlich jeden iPod, da man das iPhone immer dabei hat und auch Musik über das Internet streamen kann.

iPod touch

Am besten gefallen von allen iPods hat mir der iPod nano, weil er trotz der geringen Größe alle Funktionen bot, die man von einem iPod erwartet.

Mit der iPod App im Internet surfen

Hab grad durch Zufall festgestellt, dass man mit der iPod App auf dem iPhone auch im Web surfen kann.

Zwar nicht sonderlich komfortabel, aber es geht.
Hier der Beweis:

iPod App Google

Und hier die Vorgehensweise.
Ich benutze GimmeSomeTune um automatisch die Songtexte zu meinen Liedern hinzufügen zu lassen. Der lädt die Texte wohl von irgendwelchen Webseiten runter.
Die eine Seite war aber wohl nicht erreichbar, also hat er die Fehlermeldungsseite als Songtext genommen und in dem Lied gespeichert.

Da die ganzen Textviews auf dem iPhone auch HTML können (da es UIWebViews sind), zeigt die iPod App das natürlich auch schön an:

iPodAppWeb1.jpg

Soweit so unspektukulär.

In der Fehlermeldungsseite waren nun aber auch Links ins Web. Und man kann diese anklicken und schwupps lädt er die Webseite auch im iPod:

iPodAppWeb2.jpg

Icon für iPhone und iPod touch

Dieses Blog, sowie meine Homepage haben jetzt auch ein passendes Icon, welches angezeigt wird, wenn man diese Seiten zu seinem iPhone/iPod touch Homescreen hinzufügt.

Wie’s gemacht wird, steht bei Dan Dickinson.

Meine Icons sind allerdings 60×60 Pixel groß.
Ganz schick geworden, wie ich finde.

Gibt’s nicht auch ein Plugin für WordPress, mit dem sich dieses Blog iPhone-freundlicher darstellen lässt?

Neue iPods

Gestern hat Apple ja neue iPods vorgestellt.

Zuerst mal zu den beiden langweiligsten:
iPod shuffle und iPod classic.

iPod shuffle bleibt wie er ist, nur die Farben sind anders.
Nicht mehr Speicherplatz und sonst auch nix. Aber gleicher Preis.
Der hätte ruhig etwas günstiger werden können, schließlich wird der Flash-Speicher auch jeden Tag billiger.

Der originale iPod, der jetzt iPod classic heißt, hat mehr Speicherplatz bekommen: 80 und 160 GB und hat jetzt ein schöneres Menü inklusive Cover-Flow. Aber ansonsten sieht der genauso aus wie vorher und macht auch das gleiche. Wie öde.

< !-more->

Schon etwas interessanter: der neue iPod nano.
Er ist dünner aber dafür breiter geworden. Denn er hat jetzt ein 2” Display. Das braucht er, weil er jetzt auch Filme abspielen kann, wie der iPod classic. Tja, das war’s auch schon. Ebenfalls neues Menü und Cover-Flow und eben Video.

Kommt irgendwie reichlich spät. Hätte ich mir schon vor 1-2 Jahren gewünscht, jetzt lockt das doch keinen mehr hinterm Ofen hervor.

Wobei sich eh die Frage stellt, ob Filme gucken auf nem 2” Display überhaupt Spaß macht.

Wenn man das ernsthaft betreiben will, sollte man den neuen iPod touch ins Auge fassen.

Das ist wirklich mal was neues in der Reihe der iPods.
Allgemein gesehen, dann aber schon wieder nicht mehr, denn der iPod ist eigentlich ein iPhone ohne Phone.

Er spielt Musik, Filme, Fotos genau wie das iPhone.
Genau wie es hat er einen Touchscreen und genau die gleiche Software wie das iPhone. Dazu ist noch WLAN samt Safari eingebaut, so dass man damit auch vorzüglich im Web surfen kann.

Fehlen tut nur: der Telefonteil und die Kamera. Sonst ist das quasi das iPhone.

Täte mich schon reizen. Allerdings kostet das mal eben 300 Euro. Ausserdem wäre mir das denke ich wieder zu groß, denn damit hätte ich immer noch zwei Geräte mit mir rumzutragen: Handy und iPod touch.

Dann lieber direkt das iPhone. Aber da schätze ich mal, wird der Vertrag zu teuer und dann hat das wie schon beschrieben ein paar Einschränkungen, die mich stören.

Na ja, abwarten bis nächstes Jahr. Vorher wird das iPhone hier wohl eh nicht aufschlagen und dann wird man sehen, ob es dann gut und günstig genug für mich ist.