Schlagwort-Archive: Apple

Neue iPods

Gestern hat Apple ja neue iPods vorgestellt.

Zuerst mal zu den beiden langweiligsten:
iPod shuffle und iPod classic.

iPod shuffle bleibt wie er ist, nur die Farben sind anders.
Nicht mehr Speicherplatz und sonst auch nix. Aber gleicher Preis.
Der hätte ruhig etwas günstiger werden können, schließlich wird der Flash-Speicher auch jeden Tag billiger.

Der originale iPod, der jetzt iPod classic heißt, hat mehr Speicherplatz bekommen: 80 und 160 GB und hat jetzt ein schöneres Menü inklusive Cover-Flow. Aber ansonsten sieht der genauso aus wie vorher und macht auch das gleiche. Wie öde.

< !-more->

Schon etwas interessanter: der neue iPod nano.
Er ist dünner aber dafür breiter geworden. Denn er hat jetzt ein 2” Display. Das braucht er, weil er jetzt auch Filme abspielen kann, wie der iPod classic. Tja, das war’s auch schon. Ebenfalls neues Menü und Cover-Flow und eben Video.

Kommt irgendwie reichlich spät. Hätte ich mir schon vor 1-2 Jahren gewünscht, jetzt lockt das doch keinen mehr hinterm Ofen hervor.

Wobei sich eh die Frage stellt, ob Filme gucken auf nem 2” Display überhaupt Spaß macht.

Wenn man das ernsthaft betreiben will, sollte man den neuen iPod touch ins Auge fassen.

Das ist wirklich mal was neues in der Reihe der iPods.
Allgemein gesehen, dann aber schon wieder nicht mehr, denn der iPod ist eigentlich ein iPhone ohne Phone.

Er spielt Musik, Filme, Fotos genau wie das iPhone.
Genau wie es hat er einen Touchscreen und genau die gleiche Software wie das iPhone. Dazu ist noch WLAN samt Safari eingebaut, so dass man damit auch vorzüglich im Web surfen kann.

Fehlen tut nur: der Telefonteil und die Kamera. Sonst ist das quasi das iPhone.

Täte mich schon reizen. Allerdings kostet das mal eben 300 Euro. Ausserdem wäre mir das denke ich wieder zu groß, denn damit hätte ich immer noch zwei Geräte mit mir rumzutragen: Handy und iPod touch.

Dann lieber direkt das iPhone. Aber da schätze ich mal, wird der Vertrag zu teuer und dann hat das wie schon beschrieben ein paar Einschränkungen, die mich stören.

Na ja, abwarten bis nächstes Jahr. Vorher wird das iPhone hier wohl eh nicht aufschlagen und dann wird man sehen, ob es dann gut und günstig genug für mich ist.

Gestriger Apple Special Event

Gestern Abend hat Apple neue iMacs, sowie neues iLife und iWork vorgestellt.
Daneben dann noch ein kleines Update des Mac mini, aber das war denen so unwichtig, dass es in der Keynote (QuickTime Stream) gar nicht vorkam.

Also hier mal meine Eindrücke.

< !-more->

Der iMac ist von der Power her immer noch klasse. Und ist sogar in der größten Variante mit 2,8 GHz Core 2 Extreme zu haben. Dann allerdings auch schon für über 2000 €.
Schwachpunkt ist sicherlich die Grafik, die nur Mittelklasse ist. Aber was größeres wäre wohl ersten zu teuer gekommen und zweitens wahrscheinlich in dem kleinen Gehäuse nicht kühlbar gewesen.

Aber da sollten wohl dennoch die ganzen aktuellen Spiele für den Mac vernünftig drauf laufen (das tun sie ja fast schon alle mit meiner Intel GMA950-Grafik.

Wer Hardcore-Gamer ist, kauft sich auch sicher immernoch keinen Mac.

Ansonsten sind das aber sehr feine Geräte. Über das Design lässt sich sicher streiten. Statt weiß nun schwarz mit Aluminium. Sieht auch cool aus, aber man muss sich erst dran gewöhnen. Sowas als MacBook würde sich sicher auch gut machen.

Nett ist, dass man jetzt für den Preis des früheren 17” iMacs das 20” Modell bekommt. 17” gibt es nicht mehr.

Besonders schick finde ich aber die neue Tastatur. Superflach und die Tasten wie jetzt beim MacBook. Endlich nicht mehr so ein Krümelgrab wie beim alten Apple Keyboard.

Die Tastatur kann sich echt sehen lassen. Gibt’s auch in drahtlos, dann aber ohne Zehner-Tasten und den Tasten über den Pfeiltasten. Halt so wie beim MacBook.

Nur die Maus ist immer noch die gleiche Mighty Mouse. Die Maus, die nur höchstens ein Jahr hält, weil der Scrollball dann nicht mehr zu reinigen ist… Ne, da müssen die dringend noch mal bei.

Beim Mac mini hat sich nicht groß was geändert. Core 2 Duo statt Core Duo und doppelt so viel RAM. Das war’s glaub ich.

Soviel zu der Hardware.

Bei iWork ‘08 (‘07 wird übersprungen, also gibt’s wohl zur Keynote im Januar wieder kein neues iWork oder iLife…) gibt’s jetzt auch ne Tabellenkalkulation namens Numbers.
Man kann sich bereits eine Trial-Version runterladen (keine Sorge, die Version ist auch Deutsch) (die man gegen Kauf der Seriennummer zur Vollversion freischalten kann). Hab mir das mal angeguckt. Sieht wirklich nicht schlecht aus. Aber ganz so einfach wie angepriesen ist es leider doch nicht. Hab einiges nicht auf Anhieb hinbekommen. Na ja, muss man wohl das Handbuch dann studieren. Ich hoffe mal, da ist noch ein gedrucktes dabei und nicht nur noch ein PDF. Denn dann kann man wirklich gleich die Download-Version kaufen.
Pages und Keynote hab ich mir noch nicht angeschaut, aber die Neuerungen dort fallen auch sehr moderat aus. Neue Themes und Effekte. Der Rest ist Kleinkram.

Bei iLife ‘08 bleibt von der Anzahl der Programme alles gleich.
Aber dafür wurde iMovie komplett neugeschrieben und verfolgt jetzt einen etwas anderen Ansatz. Bislang musste man importierte Clips erst grob hintereinanderlegen und danach noch feiner zurechtschneiden. Mit dem neuen iMovie kann man direkt den passenden Teil vorher auswählen und dank einer neuen schnellen Vorschautechnik, kann man direkt in den Clips nach irgendwas suchen. Sieht schon sehr cool aus. Ob das dann auch so toll funktioniert wird man dann sehen.
In einer kleinen Notiz hab ich gelesen, dass iMovie nun auch direkt MPEG-2 schneiden kann. Ich hoffe, es ist kein Schreibfehler sondern Realität.
Freu mich auf jeden Fall darauf.

iPhoto hab jetzt eine Events-Funktion, die die bisherigen Alben ersetzt oder ergänzt. Sie sortiert automatisch alle an einem Tag gemachten Fotos in ein Event. Man kann das aber auch manuell splitten oder zusammenfügen.

Muss man auch mal sehen, ob das was bringt.

iDVD kriegt neue Themes und bleibt wie vorher. Dazu steht in einer noch kleineren Bemerkung ähnlich wie bei iMovie, dass iDVD jetzt alle Formate unterstützt, die iMovie auch kann. Also hoffentlich auch MPEG2. Dann könnte man endlich seine DVB-S/T/C-Aufnahmen mit iDVD brennen und könnte dafür auf Toast verzichten. Toast macht seinen Job gut, aber iDVD hat die schöneren Themes. Aber auch das wird ein Test dann zeigen.

Ich hoffe mal, mein iLife kommt noch diese Woche.

Die Neuerungen bei iWeb und GarageBand sind für mich nicht wirklich relevant. Aber vielleicht ist das ja doch was nützliches dabei.

Ja, alles in allem eine lohnende Keynote.
Tausendmal besser als letztes Jahr, wo dort die iPod Boombox und iPod Ledertaschen vorgestellt wurden.

Jetzt fehlt nur noch Leopard und die Software für dieses Jahr ist wieder komplett.

PS: Auf den iLife- und iWork-Seiten gibt es nette Videos, die alle Funktionen anschaulich zeigen und erklären.

WWDC 2007

Falls sich jemand wundert, warum ich nix zur WWDC in diesem Jahr geschrieben habe, dann liegt es daran, dass die so öde war, dass mir dazu einfach nix einfällt.

Leopard, ok. War klar dass das kommt. Aber wo bleiben die tollen Top-Secret Features? Spiegelndes, noch mehr Platz verbrauchendes Dock und die Stacks können’s ja wohl nicht gewesen sein. Und was soll bitte diese durchsichtige Menüleiste? Da kann man ja gar nix mehr erkennen.

Ich werde Leopard sicher kaufen. Allein schon wegen dem Unterbau (CoreAnimation lässt grü0en), aber wäre dennoch schön, wenn’s mal wieder einen größeren Sprung gäbe.

Ansonsten gab’s zur Keynote ja nur noch Safari 3.
Auf’m Mac ist’s wie immer, nur ne neuere WebKit-Version dahinter, die mehr Seiten und mehr Features kann. Schön, aber nicht revolutionär.

Was ich zur Windows-Version von Safari sagen soll, weiß ich nicht.
Anfangs extrem buggy. Mittlerweile geht’s einigermaßen. Aber ist immer noch lahm.
Ob das was bringt für Apple: keine Ahnung, aber so hab ich wenigstens nen vertrauten Browser, wenn ich mal wieder Windows benutzen muss. Wobei Firefox eigentlich auch vollkommen ausreicht.

Tja, und dann gab’s noch was zum iPhone.
Aber auch nix neues. Das gab’s ja erst die letzten paar Tage.
Prinzipiell nicht schlecht, aber mir wär’s zu teuer. Billigster Tarif für 60$ im Monat und dann noch 500$ für das iPhone zahlen… Wer alle Features des Tarifs nutzt, für den lohnt das sicher, ansonsten wären kleiner Tarife wünschenswert.
Wenn das dann hier in Deutschland auch solche Tarife werden, dann: nein, danke.

Ausserdem scheint das iPhone zwar vieles zu können, aber sehr vieles auch nicht.
Angeblich noch nicht. Man wird sehen.
Mir würde z.B. die Bluetooth-Unterstützung fehlen. Momentan kann man wohl nur ein Bluetooth-Headset anschließen, aber sonst nix. Also nicht mal eben ein Bild an ein anderes Handy schicken. Auch als Modem am Mac kann man das nicht benutzen. Das kann ja selbst mein 5 Jahre altes Handy.
Dann stört mich noch, dass man damit keine MMS schicken kann. Könnte man ja per e-Mail machen, nur wer empfängt mit seinem Handy e-Mails?
Klingeltöne darf man bislang auch nur die installierten nutzen und sonst keine.
Und man kann keine Aufgaben vom Mac syncen (nutze ich momentan auf’m Handy auch nicht, weil das da auch nicht richtig geht, aber für’s iPhone hätte ich das eigentlich erwartet).

Ne, also momentan ist das noch nix. Aber warten wir’s mal ab, wie weit es ist, wenn es Ende des Jahres hier auf den Markt kommt.

Ich bin mit meinem Sony Ericsson W880i vollkommen zufrieden.
Ist zwar eigentlich so ein Walkman-Handy, aber dafür nutze ich es nicht, schließlich spielt es keine iTunes-Store-Leider. Aber es kann alles, was ich sonst brauche: UMTS, e-Mail, Web (mit Opera Mini), MMS, Spiele, Google-Apps, vernünftiges Bluetooth und es ist saudünn und superleicht. Kein Vergleich mit dem iPhone.

Mmh, jetzt ist mir ja doch recht viel dazu eingefallen… Na egal.

MacBook mal wieder weg…

Nachdem mein MacBook ja bereits im März in Reparatur war, ist es jetzt mal wieder soweit. Seit Dienstag ist es weg und ich warte auf seine Rückkehr, aber das zieht sich mal wieder hin.
Dabei ist es doch diesmal “nur” der Akku.

Geht einfach bei 20% Restladung aus, kein Schlafmodus, keine Vorwarnung. Und das alles seit dem Battery Update 1.2… Na immerhin scheine ich nicht allein mit dem Problem zu sein.

Na, ich hoffe mal, dass es spätestens Montag fertig ist. Dürfe ja eigentlich nicht soo lange dauern, da nen neuen Akku reinzustecken.

Update: Gestern war’s fertig. Also eine Woche minus einen Tag hat’s gedauert. Getauscht wurde, wie erwartet, nur der Akku. Jetzt geht wieder alles und ich hab nach einem Jahr nen nagelneuen Akku. Was will man mehr?

6 Bit Display im MacBook

Ich finde die ganze Diskussion komplett für’n Arsch.
Ich kann bei meinem MacBook nicht erkennen, dass das Display irgendwie weniger bunt wäre, als es sein sollte. Und nur weil Apple die MacBooks mit Millionen Farben bewirbt, heißt das doch nicht, dass das Display das auch wirklich können muss. Er stellt die Farben ja trotzdem dar, nur eben mit Dithering. Solange man als Nutzer davon nix mitbekommt, ist das doch kein Problem.

Mehr zum technischen Hintergrund.

Mein Display ist das B133EW01 von AUO, welches ebenfalls nur 6 Bit, also 262000 Farben, darstellen kann.

Schlimmer finde ich da das Displayflackern, welches mein MacBook ab und zu an den Tag legt. War ja deswegen schon in Reparatur.

[via fscklog]