Sparzwang

Mein Bruder hat seit heute einen neuen USB-Stick. 512 MB von Verbatim. Schön klein und sehr schnell (mit USB 2). Aber, da wird an allen Ecken gespart. Früher war bei einem USB-Stick noch ein Verlängerunskabel, eine Trageband und eine Treiber-CD dabei. Dort ist nix dabei. Nur der Stick und ein Blatt Papier.

Aber das geilste: die Treiber (für Win98) sind AUF dem Stick. Das bringt einem mit Win98 sehr viel, da man den Stick dort ja nicht lesen kann.

Da hat aber jemand sehr gut nachgedacht.

PS: Preis weiß ich grad nicht.

Update: Preis ist 35 €. Vor ein paar Jahren hat mein Bruder für 256 MB noch 99 € bezahlt. Netter Preisverfall. Jetzt brauch ich nur noch meine 1 GB SO-DDR-RAM… Aber die sind mir momentan noch etwas teuer. Liegt momentan so bei 120-140 €.

Ein Gedanke zu „Sparzwang“

  1. Haha, das erinnert mich an die Diagnose-CD vom Weltbild-Verlag. Die gab es mal vor Jahren, als man nur einen Rechner und ein CD-ROM-Laufwerk pro Haushalt hatte. Sie sollte helfen, wenn das CD-ROM nicht ging. Auch sehr schlau.

Kommentar verfassen