Seriöse Prepaid Kreditkarte auch für Jugendliche

Das ist irgendwie an mir vorbei gegangen, als ich die Schlagzeile im Heise-Ticker las, aber das find ich schon interessant.

Microsoft bietet jetzt in Korporation mit der Landesbank Berlin Kreditkarten an.
Diese sind primär für die Bezahlung von Xbox-Live gedacht, das wohl ohne nicht geht.
Natürlich kann man diese VISA-Karten auch ganz normal überall sonst benutzen. Der Clou dabei ist aber, dass bereits 14 jährige eine erhalten können. Kostenlos (bis zum 23 Lebensjahr). Das ganz basiert auf Prepaid-Basis. Es muss also zuerst Geld auf die Karte eingezahlt werden, dass da ausgegeben werden kann.

Die Idee ist nicht neu, aber bislang zumindest in Deutschland nur von sehr dubiosen Stellen zu erhalten. OK, ob Microsoft seriöser ist? Aber das wird ja von der Landesbank Berlin ausgegeben. Wird also wohl gehen.

Für ältere Jugendliche (ab 18), die auch ohne Prepaid auskommen, gibt es dort auch eine normale VISA-Karte für 12 €/Jahr (Xbox young). Die soll einen Verfügungsrahmen von 1000 € bieten und ist nicht Prepaid, sondern wird einmal im Monat vom Konto abgebucht.
Das ist mal eine Alternative für alle Leute, die sonst schwerlich eine Kreditkarte bekommen, sei es wegen zu geringem Einkommens oder anderen Gründen.
Allerdings gilt der Preis von 12 € nur bis zum 23 Lebensjahr, ab dann kostet es 28 €. Nicht unbedingt das günstigste, aber wenn einem die eigene Bank keine geben will, geht das noch.

Dazu gibt es noch eine Online-Umsatzanzeige. Also man kann jederzeit nachvollziehen, was man nun schon ausgegeben hat. So bleiben einem böse Überraschungen erspart. Bei der Prepaid-Karte ja sowieso. Normalerweise erhält man nur einmal im Monat eine Abrechnung und verliert so schon mal den Überblick, wenn man nicht selbst Buch über seine Ausgaben führt.

Die einzigen Nachteile dieser Karten: es steht Xbox drauf und man kann sie nicht mit den Ritsch-Ratsch-Geräten (wie man sie aus alten Filmen kennt) benutzen, da sie keine Prägung besitzen.

Aber auch dafür gibt es Abhilfe in der Form der Xbox Premium Karte. Die ist geprägt. Kostet aber auch gleich 28 €. Aber wenn man einmal 23 ist, sollte man wohl gleich diese Karte nehmen anstelle der young-Variante.

Weitere Infos bei Microsoft.
Bestellung bei der LBB.

PS: Ich kann weder Jugendliche noch Studenten auf Anhieb richtig tippen. Das wird immer zu Jungendliche bzw. Stundenten.

4 Gedanken zu „Seriöse Prepaid Kreditkarte auch für Jugendliche“

  1. Pingback: Unvorsichtig?
  2. Prepaid Kreditkarten eignen sich nicht nur für Jugendliche! Sie sind vor allem auch für Menschen gut, die aufgrund eines negativen Schufa Eintrags oder mangelnder Bonität keine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen erhalten. Zudem besteht keine Gefahr teure Sollzinsen zahlen zu müssen und sich dadurch eventuell zu verschulden.

Kommentar verfassen