Einfach Bücher drucken

Wer öfter längere Dokumente drucken muss und Papier sparen will, bzw. das ganze in einer handlichere Form bringen will, sollte sich CocoaBooklet angucken. Damit lässt sich unter Mac OS X aus jedem Programm ein Buch erzeugen, also zwei Seiten pro Blatt und auf der Rückseite das gleiche. Das lässt sich dann zusammenheften und man hat so ein nettes kleines Büchlein.
Funktioniert wunderbar. Allerdings muss man ein bisschen mit seinem Drucker rumprobieren, bis man raus hat, wierum man die gedruckten Seiten nun wieder einlegen muss, damit es am Ende auch passt.
Das ganze unterstützt auch die PDF Services ab 10.2.4. So lässt es sich direkt im Druckdialog aufrufen und alles passiert automatisch. Sehr fein.

Ein kleines Ärgernis, an dem das Programm aber unschuldig ist: man kann nicht alle PDFs damit drucken. Nämlich geschützte nicht, da man für das Programm ein PDF ausgeben muss, was aber nicht erlaubt ist. Einzig als PS kann man es ausgeben, aber wenn man das wieder in PDF wandeln will, heißt es nur, dass das ein PS eines geschützten PDFs sei und das nicht gehe.
Toll, so kann man einige Dokumente so leider nicht drucken. Blöder Kopierschutz. Wäre aber sehr schön, wenn Apple diese Buchfunktion in die Druckfunktion einbaut, dann könnte es wohl auch mit geschützten PDFs gehen.

Kommentar verfassen