7 Gedanken zu „Coca-Cola Weihnachtstruck“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren.

    seit mehr als zehn Jahren betreiben wir nun unser Weihnachtshaus, um aus dem Erlös von Glühwein und Tombola die Kinderkrebshilfe Ophoven zu unterstützen. Ab dem ersten Advent eröffnen wir unser Haus, das täglich viele Menschen anzieht, welche unsere Weihnachtsdekoration bestaunen. Die zahlreichen aus Styropor gefertigten Tiermotive, von Rentieren gezogene beleuchtete Schlitten auf Dach und Garage sowie Eisbären, Pinguine und Seebären im Vorgarten faszinieren die vielen Besucher. Zudem haben wir seit dem letzten Jahr zwei motorbetriebene Drehteller, auf denen sich jeweils zwei Eisbären „tummeln“. Da auch der Schnee gerade in der winterlichen Weihnachtszeit nicht fehlen darf, ist unsere Winterlandschaft mit Hilfe von weißem Fließ in Szene gesetzt und selbst bei wärmsten Temperaturen können bei uns die Pinguine im selbstgebauten Iglu bestaunt werden. Die Hausfront haben wir wie einen Adventskalender gestaltet und hinter jedem Türchen ein Geschenk versteckt. Das Haus ist hell und bunt erleuchtet und auch der Nikolaus kommt persönlich mit seiner Kutsche vorbei, um den Kindern seine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Unser Ziel bei diesem Aufwand ist letztendlich auch krebskranken Kindern noch möglichst viele Weihnachten zu ermöglichen.

    Um dies alles weiterhin zu ermöglichen bitten wir Sie um Unterstützung bei unserer Weihnachtsaktion.

    Mit freundlichen Grüßen

    Familie Becker

  2. Der Coca-Cola-Weihnachtstruck 2009 war gerade in Düsseldorf. Ganz toll: Die Kinder konnten aus Bastelbögen den Truck zusammenbauen und mit nach Hause nehmen. Wir durften auch einen Bastelbogen für unseren behinderten Nachbarsjungen mitnehmen. Schade, für meine ganze Schulklasse konnte ich leider keine mitnehmen – das wäre mal eine Frage an Coca-Cola, solche Bastelbögen auch an die Schulklassen auszugeben.

Kommentar verfassen