Archiv der Kategorie: Softwareentwicklung

Backend as a Service (BaaS) Reihe: Parse

Ich schreibe aktuell an einer Reihe über „Backend as a Service“-Anbieter für t3n.de.
Backend as a Service (BaaS) bezeichnet fremd-gehostete Serverdienste für App-Entwickler.

Der erste Teil beschäftigt sich mit Parse.

Ich finde das ganze Thema total spannend und benutze Parse auch selbst für meine App Home Remind.

Also schaut es euch mal an!

Home Remind, eine neue Art von ToDo-App ist da!

Home Remind, meine neue Erinnerungs-App für iPhone ist jetzt im App Store verfügbar!

Home Remind funktioniert so: Du öffnest die App auf dem iPhone, tippst die Erinnerung ein, drückst auf Senden und das war’s.

Auf deinem Mac erscheint dein ein nicht zu übersehendes Fenster mit deiner Erinnerung.

Praktisch, wenn man sich selbst an etwas erinnern muss, aber keine Zeit hat, groß eine “richtige” ToDo-App zu benutzen.

Gehe auf www.HomeRemind.com und schau es dir an.

Du brauchst einmal die Home Remind App auf dem iOS App Store UND den Home Remind Viewer aus dem Mac App Store.

Viel Spaß damit!

mensaH für iPhone auch kostenlos! Mensa Speisepläne für Hannover

Meine Mensa-Speisepläne-App für Hannover mensaH gibt es jetzt auch kostenlos (App Store Link).

#alttext#

Sie hat die gleichen Funktionen wie die Vollversion, zeigt aber Werbung an, aber darum ist sie eben kostenlos.

Viel Spaß damit!

PS: Über Bewertungen im App Store würde ich mich sehr freuen.

Meine Eindrücke vom iPhone SDK

So, ich schreib nun auch mal was zum iPhone SDK, bzw. zum Roadmap-Event.

Endlich ist es da, das SDK, allerdings nur als Beta.
Es fehlt eine sehr wichtige Sache: der Interface Builder fürs iPhone.
Das bedeutet für den Entwickler, dass man die Oberflächen nicht grafisch designen kann, sondern alles als Code schreiben muss.

Schon etwas umständlich, aber soll ja noch kommen.
Doof nur, dass Apple das in der Keynote zeigt, aber dann nicht ina Beta-SDK steckt.

Positiv: es gibt einen iPhone Emulator, womit man direkt seine Programme auf dem Mac testen kann.

Negativ: will mans eine Programme auf sein eigenes iPhone/iPod touch übertragen zum Testen, geht das nicht.
Dafür muss man $99 zahlen, erst dann kann man seine Programme signieren und erst dann laufen die auf dem eigenen Gerät.

Diese $99 muss man auch zahlen, wenn man seine Programme dann anderen anbieten will.

Dafür bekommt man dann Zugang zum neuen App-Store. Problem dabei momentan: diese $99 dürfen momentan nur US-Amerikaner zahlen, für alle anderen gibt es diese Möglichkeit erst die nächsten Monate. Doof für uns hier in Deutschland.

Allerdings gibt es den App-Store erst mit der neuen Firmware 2.0, die allerdings erst im Juni erhältlich sein wird. Vorher gibt’s die nur für große Firmen, die die interen gern testen würden.

Also hat man so gesehen als nicht Ami erstmal nur den Nachteil, dass man seine Programme nicht auf einem realen Gerät testen kann.

Ansonsten sind die Kosten aber schon ok, $99 einmalig und mann kann seine Programme im App-Store anbieten (ist die einzige Möglichkeit, Programme für iPhone anzubieten, anders geht’s nicht). Preise darf man dann selbst bestimmen, allerdings bekommt Apple davon 30%. Aber das scheint wohl fair zu sein, laut anderen Entwicklern.

Doof nur, dass man die $99 auch zahlen muss, wenn man kostenlose Programme anbieten will.

Ich werd mir das mal in nächster Zeit ein wenig angucken, das SDK und mal ein wenig rumprobieren und falls mir dann ne tolle Programmidee einfällt, denk ich nochmal drüber nach, ob ich die $99 ausgeben will.

Aber ist auf jeden Fall schon ne coole Sache, dass man jetzt Programme für iPhone und iPod touch schreiben kann.

Wäre nur schön gewesen, wenn es den App-Store und die neue Firmware jetzt schon gäbe. Mir fehlen schon so ein paar Programme auf dem iPod touch.

Aber Juni ist ja bald.

Heute: iPhone SDK (vielleicht)

Heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit startet Apples Roadmap Event.

Dort wird dann zumindest mal was gesagt über das iPhone SDK. Höchstwahrscheinlich ist dieses dann auch heute verfügbar.

Zumindest hoffe ich das mal. Ich will endlich Programme für meinen iPod touch entwickeln oder zumindest fremde Programme installieren (und zwar ohne Jailbreak).

Bin schon sehr gespannt auf heute Abend.

iPhone SDK am 6. März?

Juhu!

Leider nicht mehr im Februar, wie eigentlich gedacht, dafür dann am 6. März kommt dann das iPhone SDK.

Na ja, vielleicht, Apple sagt folgendes:

«Please join us to learn about the iPhone software roadmap, including the iPhone SDK and some exciting new enterprise features»

Also könnte auch gut sein, dass sie nur sagen, wann es das SDK gibt.
Aber auf jeden Fall gibt’s neue Infos.

Ich bin sehr gespannt.

[via fscklog]

Neue jumping fish Webseite

Ich hab mal meine Webseite für meine selbstgemachten Programmw überarbeitet.
Basiert jetzt auch auf WordPress.

Einiges fehlt noch, aber im Groben steht es schon mal und sieht ganz gut aus, finde ich.

Schaut’s euch an: jumpingfish.de.

PS: Die Domain zieh ich dann vielleicht bald mal ganz um, ist ja etwas blöd mit der Umleitung so.

Seltsamer Programmcode bei Stargate: Atlantis

Stargate-Atlantis-Teleport
Es geht um dieses Bild. Das ist ein Ausschnitt aus der “Stargate: Atlantis”-Folge vom letzten Mittwoch.

Es zeigt an, wo sich Col. Shephard gerade in Atlantis aufhält. Also eine Ortungskarte.
Doch anstelle seines Namens steht dieser lustige Programmcode daneben:

FOR (INT N=0; N < col ; N++) // NORMALIZE REMAINING VALUE TO 1

Irgendwie ziemlich sinnlos. Soll wohl nur irgendwie wichtig aussehen…
Interessant aber, dass dort ein COL vorkommt. Immerhin geht es ja um COLonel Shephard.