Breitband-Internet Planung

Da es hier ja anscheinend erst in ein paar Jahren was mit schnellem Internet per Glasfaser oder wie auch immer, geben wird, haben wir uns entschlossen, es mal mit Internet per UMTS zu versuchen.

Auf die Idee bin ich durch Thilo aka Lemming und Markus gekommen. Die das beide erfolgreich einsetzen, bzw. einsetzen wollen.

Ich gehe da ziemlich analog Markus’ Methode vor und habe mir ein gebrauchtes Motorola V980 gekauft. Das hat allerdings nur USB als Anschlußtechnik, kein Bluetooth, kein Infratot. Aber da das Kabel dabei war und Markus in seinem Blog versicherte, dass es mit allen Motorola gehen würde, hab ich ihm mal geglaubt.

Ich finde ja interessant, was das Handy doch so alles kann, obwohl es anscheinend schon ein wenig älter ist. Zwei Kameras eingebaut, zwei Farbdisplays, TransFlash-Steckplatz (wußte bislang gar nicht, wie klein TransFlash ist, aber das ist ja wirklich winzig, kleiner als nen Fingernagel). Das wichtigste Feature des Handys ist aber natürlich, dass es UMTS unterstützt.

Der Anschluß an den Mac verlief relativ problemlos, wenn man davon absieht, dass erst überhaupt nix ging. Einfach nix passiert, nix erkannt. Also mal am PC mit der Motorola-Software getestet und da wollte es erst auch nicht, nicht erkannt, nur so halb. Dann mal direkt am PC angeschlossen, ging. Dann am Mac: ging auch.
Seltsam. Zumindest geht es jetzt.

Wird einfach als neues Netzwerkinterface erkannt und kann fortan, wie ein Modem benutzt werden.

Einfach noch ein passendes Modemskript von Ross Barkman besorgt.

Ich hab das ganze mal mit meiner simyo-Karte getestet. Die kann natürlich kein UMTS, aber so seh ich wenigstens schon mal, ob überhaupt was läuft.

Also einfach Zugangsdaten eingegeben:

Als Telefonnummer: internet.eplus.de (simyo ist ja quasi e-Plus)
Account-Name: eplus
Kennwort: gprs

Fertig.
Wenn man Glück hat, funktioniert die Einwahl.

Ist natürlich nicht sonderbar schnell (< 56k) und billig sicher auch nicht.
Weiß nicht, wonach bei simyo abgerechnet wird, aber schätzungsweise Volumen bei GPRS. Und ich war wirklich nicht lange online, hab nur ein paar Webseiten probiert, schwupps waren nen paar Euro weg.

Konnte zuletzt aber noch eine Sache testen, die mich momentan bei ASTRAnet sehr stört: QuickTime-Stream. Die gehen bei ASTRAnet gar nicht. Über das Handy schon. OK, bei GPRS nicht flüssig, aber mit UMTS sollte das wohl mal gehen.

Sehr erfreulich nach ersten Tests.

Fehlt nur noch der passende Tarif.
Ich dachte an Vodafone Zuhause Web Volume mit 5 GB für 29 EUR. Das sollte reichen. Und ist wohl vom Netz besser verfügbar als e-Plus mit ihrer Flatrate. Mit e-Plus, bzw. simyo hab ich hier nur 2 von 4 Balken Empfang bei GSM. Glaube kaum, dass es mit UMTS besser wäre. Vodafone ist hier allerdings sehr gut zu empfangen.

Werden wohl erstmal den Vodafone BusinessData3M-Tarif nehmen, der nur 3 Monate-Vertragslaufzeit hat. Gibt’s aber anscheinend nicht online zu buchen, also müssen wir die Tage mal zum Vodafone-Shop.

Sobald das dann hier ist, berichte ich, wie die Geschichte weitergeht.
Wäre schon schön, so eine quasi Flatrate.

Kommentar verfassen