Apple Store Ginza/Tokio

Am Sonntag eröffnet der erste Apple Store ausserhalb den USA in Tokio im Stadtteil Ginza. Auf fünf Stockwerken können dort alle Produkte von Apple sowie vielen Drittanbietern gekauft werden. Ausserdem gibt es dort Kurse und Seminare. In dem Store arbeiten 140 Mitarbeiter, die 10 verschiedene Sprachen sprechen. Bei Apple gibt es jetzt auch eine Fotogallery.

Sieht schon ziemlich beeindruckend aus. Da können die ganzen Computer-Läden in Deutschland nicht mithalten. Ich will auch nen Apple Store in Deutschland!

[via Frisbees Weblog]

3 Gedanken zu „Apple Store Ginza/Tokio“

  1. Ach, naja. Also ich finde den Store sooo unglaublich anders nicht. Da sind halt sehr viele Apple-Produkte und auch sehr viel zum Anfassen und erleben, aber das kannst du in jedem größeren Elektronikmarkt (etwa große Läden von Saturn) auch haben. In Düsseldorf ist beispielsweise ein solcher Saturn. Da gibts auch viel zu sehen. Und nicht nur Macs. ;-)

    Wobei – Macs gabs da auch zu sehen und zum rumspielen… Vom iPod aber nur eine Attrappe. :(

  2. Das kannst du aber nicht vergleichen. Media Markt und Konsorten bieten wirklich nur dieses Anfassen. Meist aber auch nicht sinnvoll, weil die Geräte kaputt sind oder Akkus leer sind.
    Im Apple Store passiert das nicht und es gibt viel mehr Personal, das einem wirklich mal was erklären kann und auch will. Ausserdem gibt es dort die sogenannte “Genius Bar”. Dort kann man alle Fragen zu Mac stellen und kriegt kompetente Antworten.
    Das kriegst du beim Media Markt nicht.
    Und Schulungen und Seminare gibt’s dort sicher auch nicht.

    Ein Apple Store bietet halt nicht nur Ware zum anfassen, sondern auch kompetente Beratung und persönlichen Service.

  3. Sach ma, bekommst du Provision von denen? ;-)

    MediaMarkt ist auch scheiße, das stimmt. Saturn finde ich zum “Anfassen” persönlich wesentlich besser. Okay, kompetente Beratung bekommt man da auch nicht, aber die will ich auch gar nicht haben, glaube ich. Wenn ich irgendwelche Hardware kaufe, dann weiß ich vorher darüber schon Bescheid und kenne die Alternativen. Verkäufer im MM sind für mich eigentlich nur da, mir zu sagen, wo was steht, obs bei denen ein bestimmtes Produkt gibt und was das kostet.

    Manchmal ist der “Ich-bin-doch-nicht-blöd”-Markt nämlich gar nicht mal so teuer. Meinen TFT habe ich da als Vorführgerät bekommen. War aber auch in OVP schon günstiger oder zumindest genauso günstig wie anderswo.

Kommentar verfassen